Leihstürmer

Entscheidung Ende Februar: Werder offen für Borre-Abschied

Borre könnte doch vorzeitig wechseln. Foto: Getty Images
Borre könnte doch vorzeitig wechseln. Foto: Getty Images

Rafael Borre befindet sich auf seiner Abschiedstournee in Deutschland. Der von Eintracht Frankfurt an Werder Bremen verliehene Stürmer wechselt im Sommer zum SC Internacional nach Brasilien. Da der Kolumbianer inzwischen nur noch zweite Wahl ist, könnte sogar noch ein vorzeitiger Abgang vollzogen werden.

Bremen kündigt Neubewertung und Entscheidung für Ende Februar an

"Wir werden die Situation Ende Februar bewerten und dann eine Entscheidung treffen", erklärt Clemens Fritz gegenüber dem Portal DeichStube. Da in Südamerika in einem anderen Kalender gespielt wird, gelten dort auch andere Transferbestimmungen. Die aktuelle Wechselperiode dauert noch bis zum 07. März, theoretisch bleibt somit viel Zeit, um die Konditionen eines sofortigen Wechsels von Borre nach Porto Alegre zu verhandeln. Dem Bericht zufolge geht es für Bremen dabei vor allem um eine potenzielle Gehaltseinsparung.

Für mehr Werder Bremen News geht es hier entlang

Borre soll "inständig darauf hoffen", dass er vorzeitig gehen darf

1 Million Euro soll Borre demnach bis Saisonende noch kassieren, die Werder deshalb sparen könnte, weil mit Justin Njinmah und Nick Woltemade zwischenzeitlich zwei Angreifer klar am Nationalspieler vorbeigezogen sind. Borre selbst soll indes "inständig darauf hoffen", so das Portal, dass der Transfer kurzfristig über die Bühne geht und er nicht bis Sommer warten muss. Zwar verhalte sich der Stürmer bislang weiterhin korrekt und setzte die Hanseaten nicht unter Druck, klar ist aber, dass das Potenzial für Frustration groß ist. Die Haltung von Werder habe sich indes auch deshalb verändert, weil sich die sportliche Lage durch einen Top-Start ins neue Jahr zum Positiven verändert hat. Von Abstiegssorgen kann keinerlei Rede mehr sein. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
18.02.2024