Vertrag verlängert

Entscheidung pro PSG bereut? Mbappe klopfte wohl wieder bei Real an

Mbappe ist vertraglich noch bis 2025 an PSG gebunden. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Mbappe ist vertraglich noch bis 2025 an PSG gebunden. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Kylian Mbappe verlängerte im vergangenen Mai überraschend seinen auslaufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain und sagte Real Madrid damit ab. Eine Entscheidung, die der Franzose im Nachgang bereut? Zumindest soll er anschließend von sich aus nochmal bei den Madrilenen angeklopft haben.

Update: Nach PSG Aus. Es schien als nahezu sicher, dass Kylian Mbappe im Sommer 2022 von Paris Saint-Germain zu Real Madrid wechseln wird. Sein auslaufender Vertrag hätte dem Angreifer das Wechselvorhaben leichter gestaltet. Doch es kam anders: Bei PSG unterschrieb er einen neuen Kontrakt bis 2025. Allerdings berichtet die spanische Sportzeitung Marca nun, dass der 24-Jährige im Laufe des vergangenen Sommers noch einmal Kontakt zu Real Madrid aufgenommen habe.

Real bemüht sich scheinbar nicht - schließt aber Tür nicht

Demnach habe Mbappe den Verantwortlichen seine Entscheidung dargelegt, nicht nach Madrid zu wechseln und indes in Paris zu bleiben. In diesem Zuge soll er allerdings zum Ausdruck gebracht haben, dass er es bereue, verlängert zu haben. Obendrein wollte er offenbar von den Entscheidern des spanischen Rekordmeisters wissen, ob weiterhin Interesse an seiner Verpflichtung bestünde. Auch in den Monaten danach sei der Kontakt nicht abgerissen, heißt es. Doch intensives Interesse soll Real Madrid am PSG-Star derzeit nicht bekunden. Die Tür sei allerdings noch nicht geschlossen, zumal Mbappe nach Paris' Champions-League-Scheitern gegen den FC Bayern jüngst seine Zukunft selbst offen gelassen hat (fussball.news berichtete).

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
10.03.2023