Nun im Finale

Enthüllt: Benzema hätte entscheidenden City-Elfer abgegeben

Benzema ist vertraglich noch bis 2023 an Real Madrid gebunden. Foto: Michael Regan/Getty Images
Benzema ist vertraglich noch bis 2023 an Real Madrid gebunden. Foto: Michael Regan/Getty Images

Mit einem Elfmeter schoss Karim Benzema Real Madrid in der Nachspielzeit des Champions-League-Halbfinal-Rückspiels gegen Manchester City ins Endspiel. Dabei hätte der Franzose beinahe auf den Strafstoß verzichtet.

In der 93. Minute wurde Karim Benzema im Strafraum von Manchester Citys Verteidiger Ruben Dias zu Fall gebracht. Doch Benzema überlegte vor seinem Elfmeter-Treffer, ob er nicht Doppeltorschütze Rodrygo Goes die Kugel überlässt. "Karim fragte mich, ob ich den Elfmeter schießen will, um einen Hattrick zu erzielen", gestand Rodrygo gegenüber den klubeigenen Medien von Real Madrid.

"Ich sagte ihm: 'Nein, den musst du schießen, Karim'"

Der 21 Jahre alte Brasilianer, der den Madrilenen mit seinen zwei Toren überhaupt die Verlängerung ermöglichte, lehnte jedoch ab. "Ich weiß, dass er das immer trainiert und immer die Elfmeter schießt. Bei der Saison, die er spielt, sagte ich ihm: 'Nein, den musst du schießen, Karim.' Er hat ihn reingemacht und nun stehen wir im Finale." Am Ende zählte nämlich der Teamerfolg - und dieser geht bei Real Madrid offensichtlich an oberster Stelle.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.05.2022