Gespräche mit Klub

"In engem Austausch" - Verlängert Krösche zeitnah?

Markus Krösche ist seit 2021 Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images.
Markus Krösche ist seit 2021 Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images.

Eintracht Frankfurt plant eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Sportvorstand Markus Krösche. Eine Einigung könnte womöglich bald erfolgen.

Seit 2021 leitet Markus Krösche die Geschicke bei Eintracht Frankfurt. Der Sportvorstand trat in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vorgängers Fredi Bobic, musste prompt einen Umbruch mit Wechseln auf der Trainerbank und im Spielerkader moderieren. Der Europa-League-Sieg 2022, der Einzug ins DFB-Pokalfinale 2023 und der Verkauf von Randal Kolo Muani an Paris St. Germain im Sommer 2023 für 95 Millionen Euro sind klare Hinweise auf eine bisher erfolgreiche Amtszeit, die vertraglich bis 2025 befristet ist. Gegenüber dem kicker bestätigte Krösche nun Gespräche über eine Ausdehnung seines Arbeitspapiers.

Krösche: "Wir sind in engem Austausch"

"Wir sind in engem Austausch. Hinter uns liegen zweieinhalb sehr erfolgreiche Jahre, und ich glaube, dass es gut passt", sagt Krösche über die Verhandlungen mit den Eintracht-Bossen und betont: "Wir haben keinen Zeitdruck." Bereits am Rande des Bundesliga-Auswärtsspiels gegen Borussia Dortmund vor der Länderspielpause hatte Krösche erklärt, sich bei der Eintracht "total wohl" zu fühlen und die Gespräche anstoßen zu wollen, während der Ball auf Vereinsebene ruht.

Krösche dementierte BVB-Gerüchte

In den vergangenen Wochen war Krösche als potenzieller Nachfolger von Hans-Joachim Watzke bei Borussia Dortmund gehandelt worden. Der 43-Jährige wies die Gerüchte deutlich zurück. Statt seine Zelte in Frankfurt abzubrechen, könnte - so der kicker - eine zeitnahe Unterschrift unter einem neuen Vertrag erfolgen. Die Voraussetzung dafür wäre ein Durchbruch in den Vehandlungen.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
28.03.2024