"Gibt das gewisse Extra"

Ende der Sancho-Gerüchte? Kehl: "Wichtig, dass Klarheit in dieses Thema kommt"

Sancho versprüht im Trainingslager von Bad Ragaz Spielfreude. Foto: Daniel Kopatsch/Getty Images
Sancho versprüht im Trainingslager von Bad Ragaz Spielfreude. Foto: Daniel Kopatsch/Getty Images

Borussia Dortmund hat den Gerüchten um die Zukunft von Jadon Sancho am Montag ein Ende gesetzt. Jedenfalls interpretiert der Klub so die offiziellen Aussagen von Michael Zorc im Trainingslager von Bad Ragaz. Dass in England munter weiter spekuliert wird, registrieren die Verantwortlichen wohl mit Besonnenheit. Sebastian Kehl erklärt, warum eine klare Haltung vonnöten ist.

"Es war für uns alle wichtig, dass Klarheit in dieses Thema kommt. Wir wissen um die Attraktivität von Jadon, aber wir wissen auch um den Stellenwert in unserer Mannschaft", so der Lizenzspielerleiter gegenüber kicker.TV. Der Engländer habe ein überragendes letztes Jahr gespielt und mit je 17 Toren und Vorlagen alleine in der Bundesliga bewiesen, dass er jedes Spiel entscheiden kann. "Er gibt dieser Mannschaft das gewisse Extra. Deswegen freuen wir uns sehr darüber, das haben auch seine Mitspieler in den letzten Tagen häufig kundgetan", sagt Kehl.

"Das gibt uns das Gerüst"

Für den früheren BVB-Kapitän ist die Tür also zu, was einen Abschied von Sancho in Richtung Manchester United anbelangt. Bei weiteren Top-Spielern der Schwarzgelben blieb die Gerüchteküche im Sommer 2020 bislang erstaunlich kalt. "Es freut uns, dass wir die Mannschaft bis auf Achraf Hakimi so zusammenhalten konnten", sagt Kehl. Der Marokkaner war nach Ende einer zweijährigen Ausleihe von Real Madrid an Inter Mailand verkauft worden. "Das gibt uns das Gerüst und die Möglichkeit, in allen drei Wettbewerben sehr ambitioniert zu sein", so Kehl.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.08.2020