2. Liga

Ende 2019 Kandidat: Frei begründet Absage an Hannover

Alexander Frei hätte bei Hannover 96 einsteigen können.
Alexander Frei hätte bei Hannover 96 einsteigen können. Foto: Getty Images

Alexander Frei hat sich während seiner Zeit als Stürmer von Borussia Dortmund einen hervorragenden Namen in Deutschland gemacht. Als Hannover 96 einen Nachfolger von Mirko Slomka suchte, fiel auch dessen Namen. Doch der Trainer-Neuling will noch Erfahrung sammeln.

Hannover 96 und Alexander Frei führten nach der Entlassung von Mirko Slomka am Ende des vergangenen Jahres Gespräche. Die Niedersachsen hätten dem ehemaligen Profi, der jahrelang für Borussia Dortmund spielte, das Vertrauen geschenkt. Doch am Ende kam es nicht zu einer Zusammenarbeit.

Frei erklärt Hannover-Absage

"Da möchte ich gar nicht ins Detail gehen", wehrte Frei zunächst in der WAZ ab. Der 41-Jährige gab dann aber doch einen Einblick: "Nur so viel: In meiner Analyse bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es nicht der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt ist." An den Niedersachsen ließ er kein schlechtes Haar: "Unabhängig davon ist das aber ein toller Verein und eine tolle Stadt." Aktuell trainiert Frei die U21 des FC Basel.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
13.08.2020