Villarreal-Coach im Fokus

Emery bestätigt Newcastle-Interesse: "Ich warte, was passiert"

Emery ist vertraglich noch bis 2023 an den FC Villarreal gebunden.
Emery ist vertraglich noch bis 2023 an den FC Villarreal gebunden. Foto: Mike Hewitt/Getty Images

Der schwerreiche Premier-League-Klub Newcastle United würde Unai Emery gerne als neuen Cheftrainer installieren. Dies teilt der spanische Übungsleiter, der noch beim FC Villarreal angestellt ist, nun öffentlich mit.

"Sie haben Interesse gezeigt, aber ich habe den ganzen Tag über das Spiel nachgedacht", teilte Unai Emery nach dem 2:0-Sieg des FC Villarreal gegen die Young Boys Bern in der Champions League mit. Der 49-Jährige betonte aber auch: "Es gibt noch kein Angebot. Das Angebot müsste bei Villarreal eingehen. Ich konzentriere mich auf meine Arbeit hier, mehr nicht."

Emerys Villarreal-Vertrag läuft noch bis 2023

Für den Fall, dass die 'Magpies' bei den Spaniern eine Offerte einreichen, "würde ich mit dem Klub sprechen", so Emery, der versicherte: "Ich sage nicht, dass ich bleibe oder gehe. Ich warte, was passiert. Ich zähle auf den Verein, wenn es um die Bewertung des Interesses geht." Medienberichten zufolge wäre der Premier-League-Vertreter bereit, für Emerys Vertragsauflösung sechs Millionen Euro an die Spanier zu zahlen. Sollte der LaLiga-Klub zustimmen, das noch bis 2023 datierte Arbeitspapier aufzulösen, könnte der spanische Coach die Nachfolge des zuvor bei den Engländern entlassenen Steve Bruce antreten.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.11.2021