Nach sieben Spieltagen

Eintrachts beste Zweikämpfer: Hinteregger & da Costa vorn

Danny da Costa (r.) im Zweikampf mit Dortmunds Topstürmer Erling Haaland. Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt kam in den vergangenen Jahren auch immer über die konsequente Zweikampfführung. Ein Topspieler dieser Kategorie: Abwehrchef Martin Hinteregger. Doch auch Danny da Costa konnte zuletzt glänzen. 

Sieben Spieltage sind gespielt und Eintracht Frankfurt hat sich nach dem 2:1-Erfolg beim FC Bayern München in der Tabelle ein wenig befreien können, steht mit acht Punkten auf Platz 13. Vor allem die Defensive zeigte sich zuletzt deutlich verbessert, kassierte in sechs Spielen nur fünf Gegentore. Grund dafür ist auch die Zweikampfquote manch eines Spielers. Der österreichische Innenverteidiger Martin Hinteregger sticht mit 63,6 Prozent gewonnenen Duellen heraus. Erik Durm (59,4), Danny da Costa und Christopher Lenz (beide 57,1) folgen dahinter. Mit Daichi Kamada (51,4) gewinnt ein Offensivspieler sogar mehr als die Hälfte seiner Duelle. Ligaweit ist Hinteregger steht seiner Quote allerdings nur auf Platz 29.

Da Costa bester Luftzweikämpfer, Borre häufig gefordert 

Das ist bei den Luftduelle anders. Dort hat es mit Danny da Costa ein Frankfurter in die Top 10 der Bundesliga geschafft. Der 28-jährige Rechtsverteidiger hat 77,8 Prozent seiner Duelle in der Luft gewonnen. Das kann kein Spieler bei der Eintracht tippen. Es folgen Martin Hinteregger (66,7) und Evan N'Dicka (63,0), dessen 46 Kopfballduelle (Platz 5 in der Bundesliga) nur von Rafael Santos Borre getippt werden können. Der kolumbianische Angreifer wurde 48-mal in die Luft gezwungen, gewann dort, nicht zuletzt aufgrund seiner Größe, nur 25 Prozent der Duelle. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
14.10.2021