Frankurts Abwehrduo

Medien: Eintracht will mit Hinteregger und N'Dicka verlängern

Die Eintracht-Spieler Martin Hinteregger und Evan N'Dicka mit Filip Kostic (v.r.). Foto: Imago

Eintracht Frankfurt träumt weiter von der Champions League und im Hintergrund laufen schon die Planungen, wie der Kader dort aussehen könnte. Dabei planen die Verantwortlichen wohl sicher mit einem Defensivduo.

Gut möglich, dass Eintracht Frankfurt im Sommer aufgrund der Coronakrise einen Leistungsträger verkaufen muss, selbst bei einer Qualifikation für die lukrative Champions League. Kandidaten gibt es nach einer starken Saison bei den Frankfurtern einige. Die Planungen für die kommende Saison laufen schon auf Hochtouren und eine Entscheidung ist laut Informationen der Bild-Zeitung bereits gefallen: Abwehrchef Martin Hinteregger und Defensivjuwel Evan N'Dicka sollen unbedingt bleiben, ihre Verträge sogar verlängern und auch in der Königsklasse für die Hessen verteidigen. Gemeinsam mit dem Brasilianer Tuta bildeten die beiden zuletzt die Dreierkette - eine erfolgreiche Konstellation, die auch in der kommenden Saison Bestand haben soll.

N'Dicka bald mit Ausstiegsklausel?

Hintereggers Vertrag läuft ohnehin noch bis 2024, soll im Zuge einer Champions League-Quali aber nochmal deutlich aufgewertet werden. Im Gespräch ist laut dem Bericht eine Gehaltserhöhung von derzeit 3,5 Millionen Euro (mit Boni) auf mindestens 4,5 Millionen Euro. Bei N'Dicka soll das Gehalt (Vertrag bis 2023) bei einer Verlängerung ebenfalls um eine Millionen Euro angehoben werden (von 2,5 auf 3,5 Millionen Euro) und zudem eine Ausstiegsklausel in den neuen Vertrag eingebaut werden, die es ihm dann 2022 ermöglichen könnte zu einem Topklub zu wechseln. Der 21-jährige Franzose war 2018 für 5,5 Millionen Euro von AJ Auxerre an den Main gewechselt, hat seinen Marktwert seitdem vervielfacht. In der Champions League könnte dieser nochmal um ein Vielfaches steigen. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
26.03.2021

Feed