Entscheidung naht

Eintracht-Suche: Wunschstürmer Weghorst, Pole bei Alario?

Glasner und Weghorst stehen womöglich vor einer Wiedervereinigung. Foto: Getty Images
Glasner und Weghorst stehen womöglich vor einer Wiedervereinigung. Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt will sich nach der Qualifikation zur Champions League für die neue Saison breiter aufstellen. Vor allem im Angriff war Rafael Borre zuletzt zu sehr der Alleinunterhalter. Nach Randal Kolo Muani soll noch ein Mittelstürmer kommen, der seine Qualitäten in der Bundesliga schon unter Beweis gestellt hat. Die Entscheidung könnte dabei diese Woche fallen.

Dies berichtet Sport Bild. Als Kandidaten durchaus bekannt sind dabei Lucas Alario, Sebastian Polter und Wout Weghorst. Letztgenannter gilt laut des Magazins als Wunschstürmer von Erfolgscoach Oliver Glasner. Der Niederländer knipste beim VfL Wolfsburg sehr zuverlässig unter dem Eintracht-Trainer. Die Verpflichtung des Angreifers vom Premier-League-Absteiger FC Burnley wäre zudem finanziell lukrativ, weil offenbar eine Leihe möglich wäre und somit geringe sofortige Kosten entstehen würden. Weghorst selbst will sich für die WM in Katar empfehlen und deshalb wohl weg aus Burnley. Die Champions League mit Frankfurt wäre eine ideale Bühne.

Bei Alario in der Pole Position

Allerdings ist nicht abschließend geklärt, ob Weghorst in die Bundesliga zurückkehren will, ihm sollen auch andere Optionen offenstehen. Sollte es von ihm eine Absage geben, könnte die Eintracht laut des Magazins recht schnell zum Vollzug bei Alario kommen. Der Argentinier kann Bayer Leverkusen per Ausstiegsklausel verlassen, soll Offerten aus Spanien und Italien ausgeschlagen haben. Der Europa-League-Sieger sei inzwischen in der Pole Position bei Alario, so das Blatt. Ihm imponiere unter anderem, wie intensiv die SGE um ihn wirbt. Schon vor einem Jahr buhlte Frankfurt um die Verpflichtung das Torjägers.

Mit Polter längst einig?

Als nicht ausgeschlossen gilt derweil, dass die Eintracht zwei der genannten Kandidaten unter Vertrag nimmt. Es ist aber wohl fraglich, ob Alario und Weghorst als die hochkarätigeren Namen nebst Borre und Kolo Muani koexistieren könnten. Wahrscheinlicher wäre vermutlich ein Szenario, in dem Polter als weitere Sturmalternative kommt. Mit dem Neuner vom VfL Bochum sind sich die Hessen laut des Berichts seit Saisonende über einen potenziellen Dreijahresvertrag einig. Der Transfer befinde sich aber seit Wochen in der Schwebe. Offenbar vor allem, weil die anderweitige Planung im Sturm noch nicht abgeschlossen ist. Dies soll nun also bald der Fall sein, spätestens zum Trainingsauftakt am 27. Juni.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.06.2022