Winterabgänge?

Eintracht-Streichliste? So steht es wirklich um da Costa und Co.

Danny da Costa (r.) im Zweikampf mit Dortmund-Stürmer Erling Haaland. Foto: Getty Images

Gibt es eine interne Streichliste bei Eintracht Frankfurt? Welche Spieler haben mitgeteilt bekommen, dass sie den Klub verlassen können? Zuletzt kursierten einige Gerüchte. fussball.news klärt nun auf. 

Von der Eintracht berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich 

Die Bild-Zeitung veröffentlichte zuletzt eine Streichliste rund um Eintracht Frankfurt. Die Verteidiger Danny da Costa und Erik Durm sowie die Mittelfeldspieler Aymen Barkok, Ajdin Hrustic und Amin Younes standen dort drauf. Das Problem: Drei der fünf Spieler wissen nach fussball.news-Informationen davon nichts! Barkok und sein Berater wurden bereits informiert, dass der auslaufende Vertrag des 23-jährigen Eigengewächses nicht verlängert wird. Da der Marokkaner derzeit beim Afrika-Cup weilt und das möglicherweise die gesamte Transferperiode (Finale am 6. Februar), ist ein Winterwechsel aber ebenso unwahrscheinlich. Bei Younes stehen die Zeichen klar auf Trennung. Er ist seit dem Sommer suspendiert.

Kann da Costa in der Rückrunde nochmal auftrumpfen? 

Doch bei Durm, da Costa und Hrustic sind Winterabgänge derzeit von Vereinsseite nicht geplant. Weder die Berater der Spieler noch die Profis selbst wurden über ein solches Vorhaben informiert. Sollten die Akteure allerdings unzufrieden über ihr Standing im Team oder Spielzeiten sein, könnte die Eintracht bis zum 31. Januar Gesprächsbereitschaft zeigen. Bislang aber rechnen die Verantwortlichen mit allen drei Spielern. Hrustic ist als Backup für die Zentrale ohne weiteren Neuzugang wichtig. Und im Fall von da Costa, bei dem sich Sportvorstand Markus Krösche im Sommer früh festgelegt hat, dass er nach seiner Rückkehr vom FSV Mainz 05 in Frankfurt bleiben soll, sind die Hoffnungen intern groß, dass er in der Rückrunde noch auf Spielzeiten kommt und durchstartet. 

Rechte Seite steht vor Umbruch - mit da Costa? 

Kann er dort überzeugen, ist es nach fussball.news-Informationen auch nicht ausgeschlossen, dass Krösche dem Rechtsverteidiger noch einmal eine Vertragsverlängerung des im Sommer auslaufenden Kontraktes anbietet. Beide kennen und schätzen sich aus gemeinsamer Leverkusener Zeit. Einen Umbruch auf der rechten Seite soll es aber im Sommer in jedem Fall geben. Bleibt da Costa womöglich am Ende doch, werden Durm, der sich in Frankfurt grundsätzlich auch trotz Reservistendasein wohlfühlt, oder Almamy Toure (beide Vertrag bis 2023) den Klub verlassen müssen. Im Winter allerdings sollen bislang alle bleiben - trotz vermeintlicher Streichliste.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
06.01.2022