Silva, Trapp & Co

Eintracht-Stars bei der EM: Wer welche Rolle spielt

Andre Silva (l.) und Martin Hinteregger (m.) wollen auch bei der EM groß auftrumpfen. Foto: Imago

Nach der Bundesliga ist vor der Europameisterschaft. Während Eintracht Frankfurt in der kommenden Saison in der Europa League spielt, treten einige Stars des Klubs bereits schon bei der Europameisterschaft auf internationalem Parkett an. fussball.news gibt eine Übersicht.

Sieben Profis von Eintracht Frankfurt fahren statt in den verdienten Sommerurlaub zur Europameisterschaft. Die Rollen der Spieler sind dabei ganz unterschiedlich. Während einige ihren Stammplatz quasi sicher haben, sitzen andere wiederum schon im Vorfeld gesichert nur auf der Bank. Und auch die sportliche Ausgangslage der jeweiligen Nationen sind unterschiedlich.

Trapp und Silva gemeinsam auf der Bank?

Torhüter Kevin Trapp hat es als einziger Eintracht-Spieler in den Kader der deutschen Nationalmannschaft geschafft. Der 30-Jährige streitet hinter Stammkeeper und Kapitän Manuel Neuer mit Bernd Leno (FC Arsenal) um die Nummer zwei im deutschen Kasten, weil Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) verletzt fehlt. Deutschland ist bei der Abschiedstour von Bundestrainer Joachim Löw nicht der Favorit, will aber um den Titel mitspielen. Amin Younes hatte nach einer starken Saison ebenfalls auf eine Nominierung gehofft, war der Offensivspieler doch auch bei den letzten Länderspielen beim DFB-Team mit dabei. Weil er seinen Stammplatz unter Ex-Trainer Adi Hütter zum Saisonfinale verlor, platzte der EM-Traum.

In der deutschen Gruppe F trifft Trapp dann am 19. Juni auch auf Andre Silva, der nach einer bärenstarken Saison in der Bundesliga (28 Tore) mit Portugal zur EM fährt. Die Konkurrenz im Angriff der Portugiesen ist allerdings groß. Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) und Joao Felix (Atletico Madrid) haben aktuell die Nase vorn. Dass der 25-jährige Silva im Vorfeld des Turniers unter Trainer Fernando Santos kaum eine Rolle gespielt hat, irritierte allerdings. Beim 4:0 gegen Israel am Mittwoch kam Silva immerhin zur Halbzeit in die Partie. Die Portugiesen gelten als einer der Favoriten auf den Turniersieg. Außerdem in der Gruppe: Weltmeister Frankreich und Ungarn.

Hinteregger gesetzt - Sow und Zuber auch?

In der österreichischen Nationalmannschaft unter Trainer Franco Foda hingegen gesetzt ist Martin Hinteregger. Frankfurts 28-jähriger Abwehrchef hat eine solide Saison hinter sich und ist in der Nationalelf Leistungsträger. Ebenfalls mit im Kader: Stefan Ilsanker. Der Defensivspieler der Eintracht ist bei den Österreichern nur Rotationsspieler. In einer Gruppe mit Nordmazedonien, den Niederlanden und der Ukraine könnten sich die beiden Ösis mit ihren Kollegen aber durchaus für das Achtelfinale qualifizieren. 

Eine schwere Gruppe haben die beiden Eintracht-Profis Djibril Sow und Steven Zuber mit der Schweizer Nationalmannschaft erwischt. Die Eidgenossen treten in Gruppe A gegen Italien, die Türkei und Wales an. Sow gehörte in den letzten drei Testspielen zweimal zur Startformation, hat gute Chancen auch bei der EM eine wichtige Rolle zu spielen. Auch Zuber machte auf sich aufmerksam mit drei Scorerpunkten in den letzten drei Spielen. Die beiden könnten der Schweiz durchaus helfen, das Achtelfinal-Ticket zu buchen.

Das wiederum will Frederik Rönnow mit Dänemark ebenfalls. Mit Belgien, Finnland und Russland in Gruppe B wäre Platz zwei sogar durchaus drin. Rönnow ist bei den Dänen hinter Kasper Schmeichel (Leicester City) Ersatztorwart.

Bleibt die Frage: Kehren ein oder zwei Eintracht-Spieler sogar als Europameister nach Frankfurt zurück? 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
10.06.2021