SGE ohne Europa

Eintracht jedes Jahr international? Hütter deutlich: "So weit sind wir noch nicht!"

Adi Hütter will mit Eintracht Frankfurt gerne wieder international spielen, ist aber realistisch. Foto: Imago

Nach zwei Jahren erfolgreicher Tour durch die Europa League muss Eintracht Frankfurt in diesem Jahr nach dem 9. Platz in der Bundesliga aussetzen. Trainer Adi Hütter sieht es positiv.

Über 100 Pflichtspiele hat Eintracht Frankfurt in den letzten zwei Jahren bestritten. Für die Hessen ein enormes Pensum. In dieser Saison wird es durch den Wegfall des europäischen Wettbewerbs deutlich entspannter. "Es ist nicht schlecht, jetzt ein Jahr lang die Mannschaft mit Bedacht weiterzuentwickeln, um insgesamt ein höheres Level zu erreichen", sagte Coach Adi Hütter im Interview mit 11 Freunde. Das eine Jahr Pause sei aber keine Garantie dafür, dass man im nächsten Jahr wieder international spielt: "Um diese Plätze kämpfen in der Bundesliga mittlerweile zwölf, dreizehn Vereine."

Hütter deutlich: "So weit sind wir noch nicht"

Bei der Eintracht ist man mit beiden Beinen auf dem Boden, weiß, dass dauerhafte europäische Ambitionen noch zu früh wären. "Wir müssen uns fragen, ob wir als Verein so gefestigt sind, dass wir jedes Jahr einen internationalen Wettbewerb anpeilen können. Ich glaube nämlich: So weit sind wir noch nicht", versuchte der Österreicher die Ausgangslage realistisch einzuordnen. Das Ziel allerdings habe man trotzdem fest vor Augen: "Natürlich wollten wir uns fürs internationale Geschäft qualifizieren. Die Erlebnisse dort haben schließlich sehr viel Spaß gemacht." Die erneute Qualifikation wäre folglich kein Muss, dagegen wehren würde sich in Frankfurt aber niemand.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
24.09.2020