Silva & Co

Fehlendes Tempo: Wo es in Eintrachts Offensive hakt

Eintrachts Bas Dost (2. v. l.) und André Silva (m.) gehören nicht zu den schnellsten Stürmern. Foto: Getty Images

16 Tore in 36 Pflichtspielen - André Silva hat bei Eintracht Frankfurt vor allem nach dem Re-Start zum Ende der Saison nochmal so richtig durchgestartet. Eines fehlt dem Portugiesen aber wie auch quasi all seinen Sturmkollegen: Die Geschwindigkeit.

Aus Frankfurt berichten die fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich und Christopher Michel

Mit André Silva hat Eintracht Frankfurt im vergangenen Sommer einen technisch herausragenden Offensivmann vom AC Mailand verpflichten können. Der 24-Jährige plagte sich in der Hinserie noch mit Verletzungen, avancierte in der Rückrunde allerdings zum treffsicheren Leistungsträger. "Aufgrund seiner technischen Fähigkeiten galt Silva einst als Spielmachertalent, er empfahl sich aber durch seinen naturgegebenen Zug zum Tor immer öfter auch als Stürmer", präsentierte die Eintracht damals den Stürmer, der durch seine Körpergröße zudem Technik und Physis miteinander verbinde und über eine "überdurchschnittliche Grund- und Handlungsschnelligkeit" verfüge.

Silva noch der schnellste Stürmer

Sportvorstand Fredi Bobic geriet damals regelrecht ins Schwärmen, ordnete die Verpflichtung des Nationalspielers in die nächste Stufe in Sachen Transfers ein. Mit der Hypothek in die Saison gegangen die einstige "Büffelherde" um Luka Jovic, Sebastién Haller und Luka Jovic ersetzen zu müssen, tat sich die Leihgabe aus Mailand zunächst schwer, deutete aber stets ihr Potential an und bestätigte dieses zum Ende der Saison. Mit ,laut Kicker, einer Durchschnittsgeschwindigkeit von nur 32,58 km/h war der Portugiese der schnellste Stürmer der Hessen in der vergangenen Saison, auf den Plätzen folgen Goncalo Paciencia (31,84 km/h), Bas Dost (31,34 km/h) und der zur Rückserie ausgeliehene Dejan Joveljic (31,13 km/h).

Sache hat Tempo - Mr. X wird es auch brauchen

Mit der "Büffelherde" konnten die Stürmer dabei nicht ansatzweise mithalten. Die Bild maß bei Sebastién Haller in der Vorsaison eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 33,3 km/h, bundesliga.com bei Luka Jovic eine von 33,8 km/h und der Kicker bei Ante Rebic gar eine von 34,6 km/h. Allesamt waren folglich schneller unterwegs als Frankfurts schnellster Stürmer in dieser Saison. Einzig Außenbahnspieler Filip Kostic konnte mit 34,8 km/h mithalten. Die Eintracht tat folglich gut daran, mit Ragnar Ache einen weiteren Stürmer zu verpflichten, der für Dynamik und Tempo steht. Der gewünschte Spieler für die rechte Außenbahn dürfte ähnliche Voraussetzungen mitbringen, damit die Offensive der Frankfurter in der kommenden Runde auch mit Tempo glänzen kann.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
23.07.2020