Trainer-Spekulationen

Ist Jaissle für Frankfurt zu teuer?

Matthias Jaissle wird bei Eintracht Frankfurt gehandelt. Foto: Getty Images.
Matthias Jaissle wird bei Eintracht Frankfurt gehandelt. Foto: Getty Images.

Noch bevor Eintracht Frankfurt die Trennung von Oliver Glasner kommuniziert hat, wurde Matthias Jaissle als potenzieller Nachfolger gehandelt. Der Coach von RB Salzburg wird aufgrund zu hoher finanzieller Forderungen vermutlich aber nicht an den Main wechseln.

Dies berichtet Sky Sport. Laut dem Pay-TV-Sender soll Anfang Mai ein Treffen zwischen Jaissle und Eintracht Frankfurt stattgefunden haben, auch seien beide Parteien weiterhin im Austausch. RB Salzburg verlange jedoch zwischen drei und fünf Millionen Euro Ablösesumme für den seit 2021 unter Vertrag stehenden Cheftrainer - und die Eintracht sei nicht gewillt, für ihren künftigen Coach eine Ablöse zu zahlen.

Toppmöller neuer Favorit

Jaissle zähle trotzdem zum Kandidatenkreis der SGE, mittlerweile aber stehe Dino Toppmöller an oberster Stelle. Zwar könnte auch für den Ex-Co-Trainer von Julian Nagelsmann eine Ablösesumme fällig werden, da sein Vertrag beim FC Bayern nicht aufgelöst wurde. Laut Sky Sport würde es sich aber lediglich um einen sechsstelligen Betrag handeln. Toppmöller stehe auch mit Club Brügge in Kontakt, bevorzuge aber ein Engagement in Frankfurt - Jaissle hingegen dürfte es nicht an den Main ziehen.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
15.05.2023