Gladbach schlägt Fürth

"Eine Riesenbereicherung" - Ginter dankt Thuram und Plea

Marcus Thuram und Alassane Plea haben Gladbach zum Sieg in Fürth geführt. Foto: Getty Images.
Marcus Thuram und Alassane Plea haben Gladbach zum Sieg in Fürth geführt. Foto: Getty Images.

Dank Toren von Marcus Thuram und Alassane Plea hat Borussia Mönchengladbach mit 2:0 gegen Greuther Fürth gewonnen. Matthias Ginter fand lobende Worte für das Duo, mahnte aber eine schwache Reaktion in der zweiten Halbzeit an.

Auf eine gute erste Halbzeit folgt bei Borussia Mönchengladbach für gewöhnlich eine schwache zweite. Diesen Eindruck bestätigten die Fohlen im Auswärtsspiel bei Greuther Fürth: Marcus Thuram (18.) und Alassane Plea (24., Foulelfmeter) trafen zur verdienten Führung, nach dem Seitenwechsel fand Greuther Fürth besser ins Spiel und hatte einige Chancen, verpasste das Anschlusstor allerdings. 

Ginter: "Haben nicht gut reagiert"

"Fürth hat umgestellt, da haben wir nicht gut drauf reagiert", erläuterte Matthias Ginter den Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit bei Sky. Allerdings habe die Mannschaft "nicht wahnsinnig viele Chancen zugelassen" und auf der anderen Seite mit Thuram und Plea eine hohe Qualität im Sturm: "Wenn sie fit sind, sind sie eine Riesenbereicherung. In den letzten vier Spielen haben wir bis auf letzte Woche alles gewonnen, das spricht auch für sie, dass sie nicht aufgegeben haben. Sie haben weiter hart gearbeitet und Leistung gebracht." Doch ob das Duo auch in der kommenden Saison für die Borussia stürmen wird, ist unklar.

Florian Bajus  
09.04.2022