0:2 gegen den HSV

"Eine Enttäuschung": Schindler-Comeback verläuft erfolglos

Schindler stand gegen den HSV 38 Minuten auf dem Platz. Foto: Christof Koepsel/Getty Images for DFB
Schindler stand gegen den HSV 38 Minuten auf dem Platz. Foto: Christof Koepsel/Getty Images for DFB

Für den 1. FC Nürnberg gab es am 6. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den HSV nichts zu holen. Nach dem 0:2 äußerte sich Christopher Schindler niedergeschlagen.

Auf das 2:1 gegen den SV Sandhausen folgte beim 1. FC Nürnberg mit dem 0:2 gegen den HSV ein Rückschlag. Christopher Schindler, der die vergangenen drei Ligaspiele ob einer Oberschenkelverletzung fehlte, stand gegen die Hanseaten 38 Minuten auf dem Rasen, konnte an der Niederlage aber nichts mehr ändern. "Ich glaube, dass wir von der Gesamtleistung her heute sogar ein besseres Spiel gemacht haben als letzte Woche. Die erste Halbzeit war ziemlich offen, wo beide Mannschaften ihre Chancen hatten", wird der Innenverteidiger von vereinseigenen Medien zitiert.

"Ein Tick mehr Qualität und Sicherheit beim Gegner"

Der 32-Jährige erklärte: "Wir wussten, dass wir in bestimmten Spielphasen leiden müssen, da der HSV eine hohe Qualität hat. Wir haben es eigentlich ordentlich gemacht. Trotzdem ist der heutige Abend eine Enttäuschung." Laut ihm sei es "ein Spiel auf Augenhöhe" gewesen, "aber davon können wir uns nichts kaufen. Wir sind natürlich enttäuscht, da wir auch gegen Hamburg zu Hause gewinnen wollten. Heute war einfach ein Tick mehr Qualität und Sicherheit beim Gegner, aber das wird uns nicht umschmeißen", so der Defensivspieler am Samstag.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.08.2022