Nach Anschuldigungen

"Ein Heuchler": Klopp erntet Kritik von Schiri-Legende Clattenburg

Klopp erhält nach seinen Anschuldigungen Gegenwind.
Klopp erhält nach seinen Anschuldigungen Gegenwind. Foto: ADAM DAVY/POOL/AFP via Getty Images

In den vergangenen Wochen hat sich Jürgen Klopp, Trainer des FC Liverpool, öfter über die Schiedsrichter-Leistungen echauffiert. Nun schlägt mit Mark Clattenburg ein ehemaliger Top-Schiedsrichter zurück.

Mit Manchester United liefert sich der FC Liverpool aktuell ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenspitze in der Premier League. Wie die Red Devils ihre Punkte landen, missfällt Jürgen Klopp allerdings. Denn laut dem Teammanager des LFC werde der Rivale aus Manchester von den Unparteiischen bevorzugt und erhält unverhältnismäßig viele Elfmeter.

"Er wird offensichtlich nervös"

Ob Klopp mit seinen Anschuldigungen recht hat? Mark Clattenburg, früherer Schiedsrichter, ist anderer Meinung. Der Daily Mail sagte der Engländer, der aktuell als TV-Experte fungiert: "Er klingt wie ein Heuchler, wenn er behauptet dass die Spieler von Manchester darauf aus sind, Strafstöße zu bekommen. Spieler wie Mo Salah und Sadio Mane (beide Liverpool, Anm.) sind genauso dazu in der Lage, solche Taktiken auszuführen." Weiter meinte der 45-Jährige: "Er wird offensichtlich nervös. Seit Fergie (Alex Ferguson, Ex-Trainer von ManUtd, Anm.) hatten wir keinen so unverhohlenen Versuch, die Schiedsrichter im Vorfeld eines großen Spiels zu beeinflussen."

"Hat das letzte Saison nicht gemacht"

Klopp, der am kommenden Wochenende (Sonntag, 17.30 Uhr) mit seiner Mannschaft auf Tabellenführer Manchester United trifft, "hat das letzte Saison nicht gemacht, als sie jede Woche gewonnen haben", so Clattenburg, der dem gebürtigen Stuttgarter Unrecht zusprach, "wenn er unterstellt, dass United eine Aura hat, die ihnen positive Schiedsrichter-Entscheidungen einbringt."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.01.2021