Als Backup für Awoniyi

Ein Däne nach Köpenick? Stürmer Junker Kandidat bei Union

Kasper Junker schoss seinen Klub FK Bodö/Glimt kürzlich zum dänischen Meister.
Kasper Junker schoss seinen Klub FK Bodö/Glimt kürzlich zum dänischen Meister. (Foto: imago)

Mit Max Kruse, Joel Pohjanpalo und Anthony Ujah fehlen Union Berlin derzeit drei Mittelstürmer verletzungsbedingt. Taiwo Awoniyi vertritt das Trio prächtig, doch viel mehr Alternativen haben die Eisernen nicht mehr. Kommt dafür ein Angreifer aus Dänemark nach Berlin?

Weil das Verletzungs-Trio Kruse (Muskelbündelriss), Pohjanpalo (Sprunggelenksverletzung) und Ujah (Knie-OP) noch eine Weile auszufallen drohen, liegt die Last weiter auf Awoniyi, der seit sieben Liga-Spielen von Beginn an stürmt. Und das mit Erfolg: In der Zeit traf er fünfmal für Union Berlin.

Junker ein Backup-Kandidat 

Angeln sich die Eisernen kurzfristig noch einen Backup-Stürmer? "Das hängt von vielen Faktoren ab. Im Moment ist es wichtig, dass wir keine zusätzlichen Verletzten haben", wird Trainer Urs Fischer von der Bild zitiert. Dem Boulevard-Blatt zufolge steht Kasper Junker in den Startlöchern. Der 26-Jährige schoss vergangene Saison seinen dänischen Klub FK Bodö/Glimt zum ersten Meistertitel, wurde mit 27 Treffern Torschützenkönig.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
05.01.2021