Kramer verlor seinen Treffer gegen Donetsk

Eigentor unerreicht: So neckt Kruse Kumpel Kramer

Kruse und Kramer bleiben sicher trotz der Scherze Freunde. Foto: Imago
Kruse und Kramer bleiben sicher trotz der Scherze Freunde. Foto: Imago

Borussia Mönchengladbach hat am Dienstag in der Champions League ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und bei Schachtjor Donetsk mit 6:0 gewonnen. Auch Max Kruse hat den Sieg seines Ex-Klubs mit Staunen beobachtet. Der Profi von Union Berlin nutzt die Gelegenheit für einen Spaß auf Kosten von Christoph Kramer.

Der 29-Jährige hatte das zwischenzeitliche 2:0 markiert, jedenfalls dachten dies für eine Weile alle Zuschauer. Die UEFA korrigierte, führt den Treffer offiziell als Eigentor durch Valeriy Bondar. Kruse sieht es, wie sein Kumpel Kramer, jedoch eher als dessen erstes Tor in der Champions League. Und macht sich doch über den Mittelfeldmann lustig. "Das war ja Wahnsinn! Wenn Chris Kramer ein Tor schießt, dann weißt du, alles geht", so der Angreifer von Union in einem Stream auf seinem Twitch-Kanal.

Eigentor gegen Dortmund bleibt unerreicht

Damit noch nicht genug, musste Kruse Weltmeister Kramer auch noch an die vielleicht skurrilste Szene seiner Karriere erinnern. "Aber sein schönstes Tor war immer noch das Eigentor gegen Dortmund", lacht der 32-Jährige. Im November 2014 hatte Kramer bei einem Gastspiel beim BVB aus 40 Metern in den eigenen Kasten getroffen. Dass er die Situation Zeit seines Lebens im Spaß vorgehalten bekommt, war dem Gladbach-Profi sicher damals schon klar. Kramer selbst ist nicht auf den Mund gefallen, kann deshalb auch mit Späßen auf seine Kosten umgehen.

Retourkutsche für den Sommer?

Tatsächlich ließe sich der Gag von Kruse als Retourkutsche unter Kumpels interpretieren. Im Sommer hatte Kramer einen Scherz über den damals vereinslosen Angreifer gemacht. Zwar plädierte er für die Rückkehr von Kruse nach Gladbach, stellte aber mit einem Augenzwinkern in Frage, ob sich die Fohlen diesen Deal leisten können. "Ob das so realisierbar ist, gerade bei seinen Gehaltsvorstellungen?", fragte Kramer in einem Instagram-Interview mit ZDF-Moderator Jochen Breyer. Die beiden Freunde hatten zwischen 2013 und '15 für Gladbach und die deutsche Nationalmannschaft in insgesamt 71 Spielen gemeinsam auf dem Feld gestanden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.11.2020