Bremen verliert in Stuttgart

Eggestein: "Es war die unnötigste Niederlage der Saison"

Maximilian Eggestein (r.) war nach dem 0:1 in Stuttgart bedient. Foto: Imago
Maximilian Eggestein (r.) war nach dem 0:1 in Stuttgart bedient. Foto: Imago

Werder Bremen steckt weiterhin im unteren Tabellendrittel fest. Maximilian Eggestein ärgerte sich über die 0:1-Niederlage beim VfB Stuttgart und seine fünfte Gelbe Karte. 

Bis zur 81. Minute deutete alles auf ein 0:0 zwischen dem VfB Stuttgart und Werder Bremen hin, ein Eigentor von Ludwig Augustinsson besiegelte jedoch die elfte Bremer Niederlage in dieser Saison. Vom Sky-Reporter gefragt, ob diese Pleite eine der unnötigsten in dieser Spielzeit war, antwortete Maximilian Eggestein: "Es war die Unnötigste, das kann man so sagen." Werder habe "nach vorne viel Aufwand betrieben", sich aber nicht belohnt und durch ein bitteres Eigentor verloren. "Die Fehler sind vorher passiert, da kann Ludde nicht viel machen", nahm Eggestein Pechvogel Augustinsson in Schutz.

Eggestein über Gelbe Karte: "War dumm von mir"

Zehn Torschüsse brachte die Mannschaft von Florian Kohfeldt zustande, weitere Möglichkeiten verspielten die Bremer durch Schwächen im Passspiel. "Wir müssen die Dinge besser zu Ende spielen. Wir hatten viele Situationen, in denen wir es zu Ende bringen können, haben es aber nicht geschafft", ärgerte sich Eggestein, der das Heimspiel gegen RB Leipzig am kommenden Wochenende verpassen wird. Der Grund: VfB-Verteidiger Konstantinos Mavropanos spielte den Ball mit dem Knie zurück zu Torhüter Gregor Kobel, der diesen mit den Händen aufnahm. Die Bremer werteten dies als Regelverstoß. Für seine lautstarke Beschwerde wurde Eggestein von Schiedsrichter Felix Zwayer mit dem gelben Karton verwarnt. "Das war ärgerlich. Es war dumm von mir", kommentierte Eggestein den Vorfall.

Florian Bajus  
04.04.2021

Feed