DFB-Mittelfeldstar

Effenberg spricht Kroos Führungsqualitäten ab

Toni Kroos (r.) lieferte gegen Spanien einen schwachen Auftritt.
Toni Kroos (r.) lieferte gegen Spanien einen schwachen Auftritt. Foto: Fran Santiago/Getty Images

Deutschland sorgte gegen Spanien für eine peinliche 0:6-Pleite. Das gesamte DFB-Team hatte dem dominanten Gegner wenig entgegenzusetzen, auch die Führungsspieler präsentierten sich schwach. Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg nimmt allen voran Mittelfeldspieler Toni Kroos in die Pflicht.

Toni Kroos gewann mit Deutschland 2014 die Weltmeisterschaft, holte mit Real Madrid in den vergangenen Jahren dreimal die Champions League in Folge. Ein verdienter Spieler für die Nationalmannschaft und für die Königlichen, wie auch Stefan Effenberg bei Sport1 hervorhob: "Er (Toni Kroos, d. Red) hat ja auch große Verdienste um den deutschen Fußball, auch bei Real Madrid war er immer eine zentrale Figur."

Führungsspieler muss "das auch verbal machen"

Dennoch mangele es dem 30-jährigen Routinier an einer bestimmten Eigenschaft. "Wenn du ein Führungsspieler sein willst, musst du das auch verbal machen, das gehört einfach dazu", so Effenberg, der Löw sogar dazu riet, über Kroos' Platz im Mittelfeldzentrum nachzudenken: "Wenn Jogi Löw - und das wird er tun - dieses Spiel noch einmal im Detail analysiert, dann wird er auch zu der Erkenntnis kommen, auf wen er auf dem Weg zur EM setzen und auf wen er sich verlassen kann."

Löw muss "personell Konsequenzen ziehen"

Der Bundestrainer "hat jetzt die Chance, personell Konsequenzen zu ziehen", meinte der 52-Jährige und forderte zugleich von Löw: "Das muss er auch tun. In meinen Augen nicht mit Boateng, nicht mit Hummels, nicht mit Müller, sondern mit den Spielern, die er jetzt zur Verfügung hat."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.11.2020