Gladbach-Coach auf Abschiedstour

Effenberg: Rose nur mit Pokalsieg ein Gewinner

Stefan Effenberg als Experte für Sport1.
Stefan Effenberg als Experte für Sport1. (Foto: imago)

Vor zwei Jahren entschieden die Verantwortlichen bei Borussia Mönchengladbach, über die Saison hinaus nicht mehr mit Trainer Dieter Hecking weiterarbeiten zu wollen. In der aktuellen Spielzeit war es andersrum: Marco Rose verkündete vorzeitig den Abschied.

Zu Gast in der Sendung Doppelpass auf Sport1 blickte Experte Stefan Effenberg auf den vergangenen Trainer und dessen Abschied bei Borussia Mönchengladbach zurück: "Mit der Bekanntgabe der Trennung von Dieter Hecking hat Gladbach damals die Qualifikation für die Champions League nicht mehr geschafft." Ein Fakt, der nicht von der Hand zu weisen ist. Jedoch muss man auch gestehen: Verschlechtert hatten sich die Fohlen danach nicht, es blieb bei Tabellenplatz fünf.

Effenberg: So gefährdet man seine Ziele

Was Effenberg mit seiner Aussage aber ausdrücken wollte: "Man gefährdet seine Ziele, wenn man so eine Entscheidung bekannt gibt." Aktuell scheinen die Fohlen tatsächlich die bis dato tolle Saison aus der Hand zu geben. Für Effenberg kann Rose Gladbach nur "als Gewinner" verlassen, "wenn er den Pokalsieg holt – nichts anderes". Doch dazu muss am Dienstag (20.45 Uhr) erst einmal gegen Dortmund der Einzug ins Halbfinale getätigt werden.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
01.03.2021

Feed