DFB-Team

Flick als Löw-Nachfolger? Effenberg heizt Bundestrainerdebatte an

Hans-Dieter Flick hat sich großen Respekt erarbeitet.
Hans-Dieter Flick hat sich großen Respekt erarbeitet. Foto: Getty Images

Stefan Effenberg verfolgte die Partie des FC Bayern München gegen den FC Düren als Co-Kommentator. Dabei heizte er die Diskussionen rund um Bundestrainer Joachim Löw an.

Stefan Effenberg zeigte sich bei Sport1 von der Arbeit von Trainer Hans-Dieter Flick begeistert. Der frühere Profi des FC Bayern München sagte über den Erfolgscoach: "Ich würde mich fast festlegen, auch wenn das noch etwas hin ist, dass er bald der neue Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft werden wird."

Effenberg schwärmt von Flick

Effenberg begründete seine Meinung über den Weltmeister-Co-Trainer von 2014: "Flick als Nachfolger von Joachim Löw wäre logisch. Er kennt das Umfeld, er hat als Trainer dort eine tollte Arbeit geleistet. Das kann ich mir vorstellen, dass das in Zukunft passieren wird." Der aktuelle Bundestrainer steht aktuell schwer in der Kritik.

Löw in der Kritik

Auch bei Effenberg, für den vor allem die Nicht-Nominierung von Jerome Boateng und Thomas Müller "sportlich null Sinn" ergibt: "Es soll eine leistungsgerechte Beurteilung geben und da müssten Boateng und Müller in der Nationalmannschaft spielen." Flick wehrte ab: "Löw hat eine Philosophie - ich bin absolut überzeugt, im Sommer werden die Spieler diese umsetzen können. Er hat es verdient, dass man an ihm weiter festhält und ihn unterstützt. Von uns bekommt er alle Unterstützung, weil es ein genialer Trainer ist, aber auch ein toller Mensch."  

Florian Bolker  
16.10.2020