Borussia Mönchengladbach

Eberl zu Leipzig? Nachfolger Virkus würde sich freuen

Eberl hat im Frühjahr überraschend aufgehört. Foto: Getty Images
Eberl hat im Frühjahr überraschend aufgehört. Foto: Getty Images

Wer bei RB Leipzig Sportchef wird, muss Fans von Borussia Mönchengladbach für gewöhnlich nicht sonderlich interessieren. Dass zuletzt aber ein Engagement von Max Eberl mancherorts als schon fast ausgemachte Sache dargestellt wurde, hat viele rund um die Fohlen bewegt. Roland Virkus sähe es durchaus positiv, wenn sein Vorgänger wieder auf die Bundesliga-Bühne treten würde.

"Ich habe mit Max über zehn Jahre hervorragend zusammengearbeitet. Der Max hat eine ganze Menge – auch für mich persönlich – getan. Wenn der Max wieder in der Bundesliga auftaucht, freut einen das", zitiert die Rheinische Post den Sportdirektor von Gladbach. Eberl hatte seinen überraschenden Rückzug im Frühjahr mit Erschöpfung nach vielen Jahren in der Verantwortung am Niederrhein begründet. Insofern wäre seine Rückkehr auf einen anspruchsvollen Posten auch Zeichen wieder aufgeladener Akkus. 

"Das ist meine private Einschätzung"

"Es freut einen doch, wenn der Max in der Lage ist, im Profisport aufzutauchen, weil er ein Top-Manager in der Bundesliga ist. Das ist meine private Einschätzung", betont Virkus. Viele Fans dürften es kritischer sehen, wenn Eberl nach seiner Pause ausgerechnet beim wenig beliebten 'Retortenklub' Leipzig anheuern sollte. Für Borussia Mönchengladbach als Klub wäre es wohl ein zweischneidiges Schwert: Einerseits würde es schmerzen, wenn Eberl seine Expertise für einen Konkurrenten einbringt. Andererseits könnten die Fohlen finanziell profitieren.

Gladbach würde Ablösesumme kassieren

Denn der Vertrag von Eberl bei der Borussia ist nicht aufgelöst, sondern ruht lediglich. Bis 2026 kann der langjährige Macher ohne Zustimmung von Gladbach bei keinem anderen Verein arbeiten. Will sagen: Sollte Eberl tatsächlich bei Leipzig anfangen wollen, müssten die Sachsen für den neuen Sportchef eine Ablöse entrichten. Der Regionalzeitung zufolge könnte die durchaus happig ausfallen. Die Rede ist von bis zu 10 Millionen Euro, wobei es sich erklärtermaßen um Spekulation handelt. So verhält es sich derweil auch noch mit dem Gerücht insgesamt: Ob Eberl tatsächlich zu Leipzig geht, und wann das überhaupt der Fall sein könnte, ist aktuell nicht geklärt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.08.2022