Gladbach bleibt ambitioniert

Eberl: "Unsere Waffen sind Nachhaltigkeit und Authentizität"

Eberl sieht Gladbach weiter eher als einen Außenseiter. Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images
Eberl sieht Gladbach weiter eher als einen Außenseiter. Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

Borussia Mönchengladbach hat sich zur neuen Saison für die Champions League qualifiziert. Max Eberl hat dies wiederholt als einen Erfolg bezeichnet, der einem Titelgewinn gleichkomme. Der Sportchef erklärt, wie Gladbach ambitioniert bleiben kann.

"Unsere Waffen sind Nachhaltigkeit, Authentizität und die Erwartbarkeit, junge Spieler zu finden, gemeinsam mit ihnen erfolgreich zu sein und unseren eingeschlagenen Weg weiterzugehen", zitiert Sport Bild den Ex-Profi. Passend dazu geht Eberl nicht plötzlich mit den Mehreinnahmen aus der Königsklasse shoppen, sondern hält vor allem das zuletzt so gut funktionierende Gebilde aufrecht. Mit Hannes Wolf ist bisher nur ein vergleichsweise namhafter Neuzugang da, hinzu kommt US-Talent Joe Scally. 

"Die Kraft, alle zu halten"

Viel wichtiger scheint da, dass Marco Rose in ein zweites Jahr mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft geht, ohne dass sie eine Spitzenkraft verlässt. "In den vergangenen Jahren mussten wir immer wieder wichtige Spieler abgeben. Jetzt haben wir – trotz Corona – die Kraft, alle zu halten", sagt Eberl nicht ohne Stolz. Gerüchten über Interesse an beispielsweise Matthias Ginter und Denis Zakaria hatte er zuletzt bereits gegenüber der Westdeutschen Zeitung eine Absage erteilt.

"Kann nicht immer nur nach oben gehen"

Allerdings weiß Eberl nur zu gut, dass deshalb ein erneuter Erfolg in der Spielzeit 2020/21 nicht garantiert ist. "Es kann nicht immer nur nach oben gehen, sondern auch nach unten. Wenn es uns gelingt, unsere Position auch nur zu halten, wäre das erneut ein riesiger Erfolg für Borussia Mönchengladbach." Aus seiner Sicht bleiben die Fohlen im Konzert der Großen in der Bundesliga eher ein Außenseiter. Zumal mit Hertha BSC der nächste "finanzstarke" Anwärter auf die internationalen Plätze heranwachse.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
29.07.2020