Gladbach-Manager stellt Tragbarkeit des Präsidenten in Frage

Eberl: Keller-Entgleisung "passt leider ins Bild" des DFB

Max Eberl stellt Fritz Kellers Tragbarkeit in Frage. Foto: Imago
Max Eberl stellt Fritz Kellers Tragbarkeit in Frage. Foto: Imago

Neben dem Trainer-Karussell in der Bundesliga hat zuletzt vor allem eine Entgleisung von Fritz Keller die Schlagzeilen dominiert. Der Präsident des DFB hatte seinen Vize Rainer Koch laut Medienberichten mit Roland Freisler verglichen, dem Vorsitzenden des Volksgerichtshofes während der nationalsozialistischen Diktatur. Mit Max Eberl meldet sich nun ein Bundesliga-Manager zu Wort.

"Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass so etwas nicht geht. Für mich war das sehr befremdlich", so der Sportchef von Borussia Mönchengladbach gegenüber der Welt am Sonntag. Der Vorfall "passt leider ins Bild, das der DFB seit einiger Zeit abgibt", klagt Eberl. Grundsätzlich schätze er Präsident Keller und sei selbst ein Mensch, der bereit sei, anderen zweite Chancen nach Fehltritten einzuräumen. In diesem Fall sei aber womöglich der Bogen überspannt.

"Frage stellen, ob jemand noch tragbar ist"

"Es gibt irgendwann auch den Punkt, an dem es nicht mehr weitergeht und an dem man sich eben genau diese Frage stellen muss, ob jemand, der sich so äußert, noch tragbar ist als Präsident des DFB", erklärt Eberl. Der Gladbach-Boss spricht damit aus, was viele Fans heiß diskutieren und auch in der Bundesliga ein großes Thema ist. Nicht zuletzt entsteht durch die Hektik im Verband auch ein schlechtes Bild für den Fußball insgesamt. 

"Unbeflecktes Bild wäre wünschenswert"

Eberl sieht den Sport infolge der Corona-Pandemie ohnehin unter besonderer Beobachtung, deshalb ärgert den Gladbach-Sportchef der Vorfall umso mehr. Schon zuvor allerdings setzte der DFB eben nicht die Signale, die sich der Ex-Profi vorstellen möchte. Was schwebt Eberl stattdessen vor? "Es wäre wünschenswert, wenn wir ein unbeflecktes Bild und Leute beim DFB hätten, die anpacken und die für Authentizität, Geradlinigkeit und Verlässlichkeit stehen, die frohen Mutes und positiv sind."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.05.2021