Argentinier blickt zurück

Dybala über Juve-Wechsel: "Dachte, es sei ein Witz"

Dybala (r.) besitzt in Turin noch einen Kontrakt bis 2022.
Dybala (r.) besitzt in Turin noch einen Kontrakt bis 2022. Foto: Valerio Pennicino/Getty Images

Offensivstar Paulo Dybala wechselte 2015 von Palermo zu Juventus Turin, glaubte jedoch anfangs, das Angebot von Juve sei ein Scherz. Über seinen damaligen Wechsel nach Turin und sein großes Ziel spricht der Argentinier nun.

Für viele Fußballstars ist es ein Traum, eines Tages für Juventus Turin aufzulaufen. Für Paulo Dybala wurde dieser 2015 Realität. Kneifen musste sich der 27-Jährige selbst, als er vom Interesse des italienischen Rekordmeisters erfuhr. "Ich dachte sofort, es sei ein Witz", teilte der Linksfuß in einem Vereinsinterview mit und führte aus: "Es hatten mich damals auch andere Teams kontaktiert, doch ich habe meinem Berater sofort gesagt, er soll diese Verhandlungen beenden und nur mit Juventus sprechen."

 

Dybala träumt von Henkelpott mit Juve

In der laufenden Saison läuft es für Dybala unter Trainer Andrea Pirlo nur durchwachsen. In 13 Pflichtspielen kam der Angreifer bislang zum Einsatz, zwei Tore gelangen ihm dabei. Dennoch will Juve mit ihm verlängern und zumindest hat auch er noch große Ziele mit der 'Alten Dame'. "Ich will die Champions League mit Juventus gewinnen", betonte Dybala, der gleichzeitig aber auch erklärte: "Es ist schwierig." Letztmals standen die 'Bianconeri' 2017 im Endspiel, verloren allerdings mit 1:4 gegen Real Madrid.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.12.2020