Eintracht-Profis

Durm: "Kostic ist mit Herzblut bei der Sache"

Die Frankfurter Mannschaft bejubelt den Treffer von Filip Kostic. Foto: Imago

Die Posse um Filip Kostic hielt Eintracht Frankfurt lange in Atem. Der Serbe gab mit seinem Treffer am Sonntag gegen den VfB Stuttgart die vielzitierte Antwort auf dem Platz. Die Mitspieler wollen ohnehin nichts mehr von den Querelen um den Linksaußen wissen.

Feiernde Fans auf den Rängen, feiernde Spieler auf dem Platz: Das Comeback von Filip Kostic war bei Eintracht Frankfurt beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende gelungen. Der 28-Jährige gilt als rehabilitiert. "Beim Torjubel hat man gesehen, wie die Mannschaft geschlossen auf ihn zugelaufen ist und sich mit ihm gefreut hat", sagte Rechtsverteidiger Erik Durm gegenüber den vereinseigenen Medien.

"Die Sache ist abgehakt"

Kostic habe nach seiner Einwechslung "Tempo reingebracht und wie immer nach vorne alles reingeworfen, alles für die Mannschaft gegeben". Belohnt hat sich der Nationalspieler dann auch noch mit einem Treffer. Auch wenn der schlussendlich nicht zum Sieg für die Hessen reichte. Schlagzeilen will der Serbe nun nur noch auf dem Platz machen. "Filip ist mit Herzblut bei der Sache. Deshalb ist die Sache abgehakt", sagte Durm abschließend.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
14.09.2021