Brasilianer wolle wieder mit Messi kicken

Doppeltes Neymar-Spiel: Barca-Rückkehr statt PSG-Verlängerung?

Zieht es Neymar zurück zu Messi? Foto: Imago
Zieht es Neymar zurück zu Messi? Foto: Imago

Paris Saint-Germain greift ab dem Abend nach dem zweiten Einzug ins Champions-League-Finale in Serie. Superstar Neymar will sich mit den Franzosen endlich im wichtigsten Klubwettbewerb der Welt krönen.

Und anschließend wohl seinen Vertrag verlängern, wie er am Dienstag kundtat (fussball.news berichtete). Die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo will aber wissen, dass der Brasilianer ein doppeltes Spiel spielt. Denn eigentlich sei seine Präferenz, im Sommer zum FC Barcelona zurückzukehren. In jedem Fall wolle er wieder mit Lionel Messi zusammenspielen, die Wahrscheinlichkeit eines Wechsels des sechsfachen Weltfußballers nach Paris gilt als vergleichsweise gering. Neymar setze in seinem Vorhaben auf seine günstige Verhandlungsposition.

Wie soll sich Barca das leisten?

Durch einen 2022 auslaufenden Vertrag könne er PSG unter Druck setzen, das 2017 die aberwitzige Rekordsumme von 222 Millionen Euro an Barca überwies. Ihn fünf Jahre später umsonst zu verlieren, dürfte für den Scheich-Klub keine Option darstellen. Offen bleibt freilich, wie das um über eine Milliarde Euro verschuldete Barca das Geld für den Angreifer auftreiben will. Nach dem Zusammenbruch der Super-League-Pläne steht jedenfalls keine Einmalzahlung von 350 Millionen Euro ins Haus. Dennoch, so das in Barcelona erscheinende Blatt, herrsche im Klub-Umfeld die Überzeugung, dass Präsident Joan Laporta seine Rückkehr mit einem Top-Transfer begehen werde. Dabei gelte Neymar inzwischen als ein realistischeres Transferziel als Erling Haaland von Borussia Dortmund, obwohl der Norweger als Nr.9 taktisch besser ins geplante Konzept passen würde.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.04.2021