Mit einer Klausel

Doch kein BVB-Wechsel? Hertha will Lotka halten

Lotka hat bei Hertha alle überrascht. Foto: Getty Images
Lotka hat bei Hertha alle überrascht. Foto: Getty Images

Hertha BSC könnte am Wochenende den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt machen. Die Alte Dame käme nach einer schwachen Saison mit einem blauen Auge davon. Zu den wenigen Lichtblicken der vergangenen Monate gehört Marcel Lotka, der sich vom Nobody zum Rückhalt im Tor entwickelt hat. Im Sommer wechselt er zu Borussia Dortmund. Eigentlich.

Denn Hertha arbeitet an einer Rolle rückwärts, wie die Bild-Zeitung berichtet. Mittels einer nicht näher definierten Klausel bestehe die Möglichkeit, den 20-Jährigen doch in der Bundeshauptstadt zu halten. An und für sich hatte Hertha am 01. März den Wechsel von Lotka nach Dortmund bekannt gegeben, der am Ende des aktuell gültigen Vertrags des Keepers erfolgen soll. Wie das Portal Transfermarkt berichtet, hatte der Klub dabei gegenüber dem BVB angekündigt, auf die Nutzung einer Verlängerungsoption beim polnischen Juniorennationalspieler zu verzichten. 

Droht ein Transferstreit?

Sollte Hertha nun doch die Option nutzen wollen, könnte es zu einem Transferstreit zwischen den beiden Klubs kommen. Immerhin ist Lotka beim BVB fest eingeplant, soll in erster Linie in der 3. Liga Spielpraxis erhalten. Weil auch der Abschied von Marwin Hitz im Raum steht, wird womöglich zudem der Posten als Nr.2 in der Bundesliga-Mannschaft frei. Zwar ist laut Medienberichten fraglich, ob der BVB Lotka dafür einplanen würde, einfach so vom Transfer zurücktreten dürften die Schwarzgelben aber wohl kaum. Unklar ist derweil, was Lotka selbst will. Ein Verbleib als Stammkeeper von Hertha wäre sicher reizvoll, grundsätzlich wird sich der junge Schlussmann aber auch beim Entscheid für Dortmund etwas gedacht haben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.05.2022