Nach Dietz-Verletzung

Von Selke bis Terodde: Diese Stürmer werden beim 1. FC Köln gehandelt

Simon Terodde wird mit einer Rückkehr zum 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Foto: Getty Images.
Simon Terodde wird mit einer Rückkehr zum 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Foto: Getty Images.

Florian Dietz steht dem 1. FC Köln aufgrund einer Kreuzbandverletzung in den kommenden Monaten nicht zur Verfügung. Spekuliert wird über die Verpflichtung eines Ersatzspielers in der Winter-Transferperiode. Derzeit werden vier Namen gehandelt.

Das Verletzungspech bleibt dem 1. FC Köln treu. Florian Dietz ist bereits der zehnte Ausfall in dieser Saison, die Möglichkeiten für Steffen Baumgart zur Rotation und zu Wechseln innerhalb des Spiels wurden stärker eingeschränkt. Wie die Bild-Zeitung berichtet, halte der Verein deshalb Ausschau nach einem möglichen Ersatz in der Sturmspitze. Eine Leihe sei ebenso denkbar wie ein permanenter Transfer, letztgenanntes Transfermodell ließe sich womöglich aber nur bei einem Überwintern in der Conference League realisieren.

Rückkehr von Terodde?

Konkret nennt das Boulevardblatt vier Akteure, die in der Rückrunde am Geißbockheim aushelfen könnten. Für einen Kauf seien etwa Davie Selke (Hertha BSC) und Ex-Stürmer Simon Terodde (FC Schalke 04) denkbar, da beide Angreifer lediglich bis Saisonende bei ihren Vereinen unter Vertrag stehen. Angeblich könnte Selke sogar schon im Januar ablösefrei wechseln, ein Knackpunkt sei jedoch das Gehalt in Höhe von kolportierten drei Millionen Euro. Demgegenüber wäre für Terodde vermutlich eine Ablöse fällig, allerdings sei Steffen Baumgart von seinen Qualitäten überzeugt.

Cordoba oder Michel per Leihe?

Für einen Leih-Transfer handelt die Bild-Zeitung Jhon Cordoba (FK Krasnodar) und Sven Michel (Union Berlin). Cordoba  spielte genau wie Terodde in der Vergangenheit für den FC und erzielte in 86 Pflichtspielen 37 Tore, allerdings stelle auch sein Gehalt eine große Hürde dar. Michel arbeitete indes mit Baumgart beim SC Paderborn zusammen und muss sich in Berlin hinter Jordan und Sheraldo Becker anstellen. Angesichts des bisherigen Saisonverlaufs der Eisernen sei aber offen, ob der FC den Stürmer überzeugen könne. Insofern bleibt ungewiss, mit welchem Stürmer sich die Kölner verstärken werden.

Florian Bajus  
02.11.2022