Eintracht-Stürmer will durchstarten

Diese Eigenschaft hat Hütter aus Silva herausgekitzelt

Andre Silva steht bei der Eintracht häufig im Mittelpunkt.
Andre Silva steht bei der Eintracht häufig im Mittelpunkt. Foto: Getty Images

Andre Silva hat sich bei Eintracht Frankfurt zum Stürmer Nummer 1 entwickelt. Trainer Adi Hütter hat daran einen erheblichen Anteil.

Andre Silva hatte bei Eintracht Frankfurt auch verletzungsbedingt einen schwierigen Start, seine Leistungen konnten dem großen Namen nicht folgen. Der 24-Jährige kam vor einem Jahr zunächst auf Leihbasis im Tausch für Ante Rebic vom AC Mailand, inzwischen wurde er fest bis 2023 verpflichtet.

Hütter hat Silva geformt

Silva ist vor allem im neuen Jahr voll durchgestartet, nach dem Re-Start erzielte im Endspurt acht Treffer in zehn Partien. Adi Hütter hat in einer schwierigeren Phase an dem Stürmer festgehalten und wurde belohnt. "Der Trainer will immer das Beste aus den Spielern herausholen", so der Stürmer bei einer Pressekonferenz.

Pressing gelernt!

Hütter verlangte dabei von Silva eine Umstellung seines Spiels: "Er will mich pressen sehen, damit ich mir Chancen in der Nähe des Tores erarbeite." In diesem Bereich ist eine deutliche Steigerung zu erkennen, der Portugiese hat den Kampf, dem er anfänglich noch zu oft aus dem Weg ging, angenommen. Hütter hat hier ganz wertvolle Prozentpunkte herausgekitzelt.

Weiter Luft nach oben

"Im Strafraum kann ich meine Treffer erzielen", weiß Silva. Doch sein Trainer sieht noch mehr Luft nach oben: "Ich soll noch mehr Szenen in der gefährlichen Zone haben und häufiger zum Abschluss kommen." Silva zeigte seine Qualitäten auch in der ersten DFB-Pokal-Runde beim TSV 1860 München (2:1) mit jeweils einem Tor und einer Vorlage.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
15.09.2020