Ex-Profi traute sich keinen Smalltalk

"Die dicksten Waden": So schüchterte Ibrahimovic Harnik ein

Ibrahimovic ist auf dem Platz schon immer eine Erscheinung gewesen. Foto: Stephen Pond/Getty Images
Ibrahimovic ist auf dem Platz schon immer eine Erscheinung gewesen. Foto: Stephen Pond/Getty Images

Martin Harnik hat sich im Oktober vom Profifußball in aktiver Rolle losgesagt. Der langjährige Bundesliga-Akteur und österreichische Nationalspieler lässt seine Laufbahn aus Spaß am Spiel in der Oberliga ausklingen. Zu den absoluten Highlights gehörten Duelle mit den ganz Großen des Fußballs.

Dabei präsentierte sich der Angreifer als fleißiger Trikotsammler, wie er gegenüber dem Hamburger Abendblatt zugibt. Über 200 Jerseys sind durch den Tausch nach dem Spielende zusammengekommen. Das wichtigste Exemplar der Sammlung gehört Thierry Henry, seinem Idol aus jüngeren Jahren. Ob sich Harnik auch das Leibchen von Zlatan Ibrahimovic schnappte, ist nicht überliefert. Der schwedische Superstar hinterließ vor einem Aufeinandertreffen der beiden Nationalmannschaften einen gewaltigen Eindruck bei Harnik.

"Was für eine Aura"

"Was der allein für eine Aura im Spielertunnel ausgestrahlt hat. Der war nicht nur einen Kopf größer, der hatte auch die dicksten Waden, den muskulösesten Körper", erinnert der gebürtige Hamburger. Neben dem Superstar, der in seiner Karriere unter anderem für Juventus Turin, Inter und AC Mailand, den FC Barcelona, Paris Saint-Germain und Manchester United gekickt hat, sei sich Harnik vorgekommen wie ein zwölfjähriger Schuljunge. "Ich bin noch nicht mal auf die Idee gekommen, mit ihm Small Talk anzufangen", lacht der heute 33-Jährige. Der sechs Jahre ältere Ibrahimovic zeigt sich derweil bei Milan weiterhin in Topform. Die Rossoneri führen die Tabelle nach sieben Spieltagen an, nicht zuletzt dank acht Toren von 'Ibrakadabra', der damit auch die Torschützenliste anführt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
10.11.2020