Schalke abgeschlagen, auch BVB enttäuscht

Die Bundesliga-Tabelle bei Standardsituationen

Leipzig ist aktuell die beste Bundesliga-Mannschaft bei Standardsituationen. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Leipzig ist aktuell die beste Bundesliga-Mannschaft bei Standardsituationen. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Die Bundesliga hat sich am Samstag von ihrer ausgeglichensten Seite präsentiert. Bei fünf Spielen gab es keinen Sieger, zudem fielen insgesamt nur zehn Treffer. Auch eher unüblich: Nur zwei davon resultierten aus ruhenden Bällen.

Dem 2:1 der TSG Hoffenheim bei Borussia Dortmund ging eine kurz ausgeführte Ecke voraus, dem 1:0 des VfB Stuttgart gegen Hertha BSC eine Freistoßflanke. Bereits am Freitag waren beim 2:1-Sieg von RB Leipzig über den FC Augsburg genauso viele Tore aus ruhenden Bällen entstanden. Zwei Strafstoß-Treffer fielen im sächsischen Eisschrank. Vier von 13 Toren am 21. Spieltag fielen bisher also infolge von Standardsituationen. Damit dürften die Bundesligisten in dieser Runde unter ihrem gewöhnlichen Schnitt bleiben.

Schalke kassiert mit Abstand am meisten

Dass ruhende Bälle im modernen Fußball eine immer größere Bedeutung genießen, ist gemeinhin anerkannt. In manchen Klubs gibt es deshalb eigene Spezialisten, die Standardsituationen analysieren und trainieren. Besonders nötig hätten sie dies um Ruhrgebiet. Der FC Schalke hat nach Arminia Bielefeld die wenigsten eigenen Treffer nach Standards erzielt, zusätzlich aber mit großem Abstand die meisten Gegentore nach ruhendem Ball hinnehmen müssen.

BVB verliert immer wieder Punkte

Wenig besser sieht es beim BVB aus, der zwar bei eigenen Standards gefährlich wird, regelmäßig aber wegen Unzulänglichkeiten beim Verteidigen von ruhenden Bällen Punkte liegen lässt. Alleine gegen den 1.FC Köln, Union Berlin und Borussia Mönchengladbach kostete dies dreimal die volle Punktzahl. Will sagen: Wäre der BVB bei Standards nur ein bisschen besser, wäre die Champions-League-Qualifikation nicht so sehr in Gefahr. 

Leipzig führt die Standard-Tabelle an

Der TV-Sender Sky hat derweil anhand von Daten des Anbieters Opta eine Tabelle der Standard-Spezialisten in der Bundesliga erstellt. Ausnahmsweise ist es ein Tableau, in dem der FC Bayern dem Rest der Liga nicht enteilt ist, auch wenn ruhende Bälle durchaus zu den vielen Stärken des Rekordmeisters gehören. Leipzig verteidigt nach dem 21. Spieltag seine Spitzenposition in diesem Spezial-Ranking.

Die Standard-Spezialisten der Bundesliga

1. RB Leipzig, 15 erzielte Standard-Tore, 5 kassierte Standard-Tore, Differenz +10

2. Bayer Leverkusen, 13 / 3 / +10

3. Eintracht Frankfurt, 15 / 7 / +8 (20 Spiele)

4. Borussia Mönchengladbach, 16 / 9 / +7 (20 Spiele)

5. Union Berlin, 13 / 8 / +5

6. FC Bayern, 12 / 7 / +5  (20 Spiele)

7. SC Freiburg, 12 / 9 / +3

8. VfL Wolfsburg, 10 / 7 / +3 (20 Spiele)

9. VfB Stuttgart, 11 / 9 / +2

10. Werder Bremen, 9 / 8 / +1

= 10. TSG Hoffenheim, 9 / 8 / +1

12. Borussia Dortmund, 10 / 12 / -2

13. 1.FC Köln, 8 / 13 / -5 (20 Spiele)

14. FC Augsburg, 3 / 8 / -5

15. FSV Mainz 05, 6 / 12 / -6

16. Arminia Bielefeld, 2 / 8 / -6 (20 Spiele)

17. Hertha BSC, 3 / 16 / -13

18. FC Schalke 04, 3 / 21 / -18

(Daten bis inkl. 20. Spieltag via Sky + 21. Spieltag eigene Angaben)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.02.2021