VfB Stuttgart

Didavi: "Müsste bei Vertragsverlängerung auf Gehalt verzichten"

Daniel Didavi würde auch zu geringeren Bezügen in Stuttgart verlängern. Foto: Imago
Daniel Didavi würde auch zu geringeren Bezügen in Stuttgart verlängern. Foto: Imago

Daniel Didavi steht noch bis Sommer beim VfB Stuttgart unter Vertrag. Der Offensivspieler kann sich eine Vertragsverlängerung vorstellen, schließt einen Wechsel ins Ausland aber nicht aus.

Seit 1997 trägt Daniel Didavi fast ununterbrochen das Trikot des VfB Stuttgart, einzig in der Saison 2011/12 (1. FC Nürnberg) und von 2016 bis 2018 (VfL Wolfsburg) war er nicht für die Schwaben aktiv. Unantastbar ist er jedoch nicht, erst achtmal wurde Didavi in dieser Bundesliga-Saison für die Startformation nominiert. Entsprechend ist die Zukunft über den 30. Juni hinaus offen. 

Didavi würde wohl auch zu geringeren Bezügen verlängern

Vor knapp zwei Wochen erklärte Berater Karlheinz Förster im Gespräch mit der Heilbronner Stimme, dass Didavi seinen auslaufenden Vertrag verlängern wolle. Dafür würde er offenbar auch eine Kürzung seines Jahressalärs in Kauf nehmen: „Ich bin 31 Jahre alt, habe 16 von 26 Spielen gemacht in dieser Saison. Das ist in Ordnung, aber ich bin kein unumstrittener Stammspieler“, sagte Didavi gegenüber der Bild-Zeitung und betonte: „Wenn man das sieht, dann liegt auf der Hand, dass ich auf Gehalt verzichten muss, wenn ich verlängern würde.“

Wechsel ins Ausland vorstellbar

„Ich bin ein Stuttgarter Junge und der VfB ist mein Verein und Ansprechpartner Nummer eins. Ich genieße, dass ich hier nach dem Training meine Eltern zum Essen besuchen kann“, so Didavi weiter. Für den Fall, dass der Klub aber keine Verlängerung anstrebt, liebäugelt er mit einem Wechsel ins Ausland: „Natürlich könnte ich mir vorstellen, ein bis zwei Jahre in den USA zu spielen. Oder in Spanien, Italien, Portugal, wo das ganze Jahr über schönes Wetter ist und das Meer sehr nahe ist.“

Florian Bajus  
25.03.2021

Feed