Keine Fans bei Länderspielen

DFB-Präsident Keller: Deshalb untersagte die UEFA Länderspiele vor 500 Zuschauer

Olympiastadion Berlin.
Olympiastadion Berlin. Foto: Imago Images

Deutschland empfängt am kommenden Donnerstag (20.45 Uhr) zum Auftakt der Nations League Spanien. Eigentlich wollte DFB-Präsident Fritz Keller 500 Zuschauer zulassen. Doch die UEFA ließ dieses Vorhaben nicht zu.

Es berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

In Baden-Württemberg dürfen Veranstaltungen mit bis zu 500 Menschen durchführen. DFB-Präsident Fritz Keller verriet vor dem Duell zwischen Deutschland und Spanien: "Wir wollten bei dem Länderspiel eigentlich 500 Zuschauer zulassen und hätten dafür auf die Einnahmen verzichtet und nur systemrelevante Menschen eingeladen."

UEFA lässt DFB-Plan nicht zu

Die UEFA ließ diesen Plan allerdings nicht zu. Keller zeigte Verständnis dafür: "Sie haben entschieden, dass bei allen Länderspielen in ganz Europa keine Zuschauer zugelassen sind. Es gibt unterschiedliche Lagen während der Pandemie und diese muss unterschiedlich ernst genommen werden." Vor allem gehe es darum, "größeren Fanverkehr in unterschiedlichen Ländern" zu verhindern. Auch deshalb findet der Auftakt zur Nations League ohne Anhänger statt.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
25.08.2020