Finanziell wichtig

DFB-Ligen-Boss zur 3. Liga: "Sehr, sehr wichtig zeitnah wieder zu mehr Zuschauern zurückzukommen!"

DFB-Abteilungsleiter Manuel Hartmann (m.) bei der Pressekonferenz zum Start der 3. Liga mit Torsten Frings (l.) und Alf Mintzel. Foto: Getty Images

Anders als für die Bundesliga und 2. Liga ist eine Teilrückkehr von Zuschauern für die 3. Liga eminent wichtig. Manuel Hartmann, der beim DFB für die den Spielbetrieb verantwortlich ist, betonte die Wichtigkeit für die niedrigste deutsche Profiliga.

Aus der DFB-Zentrale in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Am Freitag startet die 3. Liga mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden. Ein absolutes Schmankerl zu Beginn der Runde. 5000 Zuschauer werden dort erlaubt sein. Die Rückkehr der Fans ist für die Drittligisten unfassbar wichtig. DFL und DFB haben sich im Vorfeld bei den Planungen darauf verständigt, "dass es so bald wie möglich sein musste, die Zuschauer wieder zurückzubekommen. Jeder, der die Geisterspiele erlebt hat, hat gemerkt, was fehlt, wie wichtig die Fans sind", erklärte Manuel Hartmann, Abteilungsleiter Spielbetrieb Ligen und Wettbewerbe beim DFB im Rahmen der Pressekonferenz zum Start der 3. Liga auf Nachfrage von fussball.news. Doch für die Drittligisten ist auch der finanzielle Aspekt der Fanrückkehr unfassbar wichtig: "Die Zuschauerzahlen und Einnahen machen in der 3. Liga einen deutlich größeren Anteil aus als in Bundesliga und 2. Liga." In der Bundesliga ist die Teilrückkehr finanziell nicht lukrativ, zwei Klassen tiefer schon. Deshalb lautet das Motto: "Es ist für die 3. Liga sehr, sehr wichtig zeitnah zu mehr Zuschauern zurückzukommen." Das Auftaktspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden soll erst der Anfang sein.

3. Liga bislang ohne großen Schaden durch die Krise gekommen

Momentan habe man zwar beim DFB das Gefühl, dass die Drittligisten "im ersten Schritt ohne große Folgeschäden durchgekommen sind", doch Genaueres wird sich erst zum Ende des Jahres zeigen. Vieles hänge auch davon ab, ob es zu einem erneuten Lockdown kommt und entsprechend zu einem gänzlichen Zuschauerausschluss. Die ersten Spiele vor Anhängern im DFB-Pokal bewertet Hartmann positiv: "Es wurden zwar auch kritische Stimmen laut, aber das waren Ergebnisse, auf denen man aufbauen kann." Für die Fanrückkehr sei im Vorfeld und auch weiterhin ein "Doppelpass" zwischen Verbänden und Politik nötig. "Da mussten wir im ersten Schritt Vertrauen gewinnen", erklärt der DFB-Abteilungsleiter. Das gewonnene Vertrauen soll auch in Zukunft dafür sorgen, dass die 3. Liga die Zuschauerzahlen stetig steigern kann und somit weiter möglichst unbeschadet durch die Krise kommt.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
15.09.2020