Mögliche Rückkehr

DFB-Comeback? Müller: "Keiner von uns ist zurückgetreten"

Müller spielte letztmals 2018 für die Nationalmannschaft.
Müller spielte letztmals 2018 für die Nationalmannschaft. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Nach dem 0:6-Debakel von Deutschland gegen Spanien werden die Forderungen nach den degradierten Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller wieder laut. Nach Boateng bezieht nun auch Müller Stellung und lässt ein Comeback indirekt offen.

Nach dem 1:1 des FC Bayern gegen Werder Bremen wurde Thomas Müller im Sky-Interview auch auf Deutschland angesprochen. Obgleich sich der Ex-Nationalspieler keine große Aussage entlocken lassen wollte, erklärte er: "Keiner von uns ist zurückgetreten."

DFB-Rückkehr dennoch unwahrscheinlich

Zumindest kann dies so gedeutet werden, als würde sich der Offensivstar des FC Bayern eine etwaige Rückkehr offen lassen - denn es ist keine Absage. "Nach so einem 0:6 sollten wir über andere Dinge diskutieren", betonte Müller indes. Käme ein Angebot des DFB, so dürfte sich der Weltmeister von 2014 ebenso wie auch Jerome Boateng, der sich kürzlich bereits dazu geäußert hat, vermutlich nochmal Gedanken machen. Dass es dazu tatsächlich kommt, gilt allerdings als unwahrscheinlich.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
21.11.2020