Formstarker Offensivmann

DFB-Comeback für Younes? Das sagen Trainer und Mitspieler

Amin Younes (m.) dreht nach seinem Traumtor ab. Die Nationalspieler Leroy Sane (l.) und Niklas Süle (2.v.l.) stehen daneben. Foto: Imago

Im Heimspiel gegen den FC Bayern München war Amin Younes bei Eintracht Frankfurt vor allem im ersten Durchgang der überragende Mann auf dem Platz. Und das vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw.

Amin Younes bekam nach dem 2:1-Erfolg gegen den FC Bayern München Lob von allein Seiten. Eintracht-Trainer Adi Hütter sprach im Anschluss an die Partie davon, dass der 27-Jährige in der ersten Halbzeit "absolut Weltklasse" war, ein "Weltklassetor" erzielt hat und dass er "solch einen Spieler mit dieser Qualität" noch nie trainiert habe. Der kleine Dribbler überwand DFB-Kapitän Manuel Neuer mit einem sehenswerten Treffer in den Knick zum 2:0. Eintracht-Torhüter Kevin Trapp, die Nummer drei der Nationalmannschaft, sprach von einem "Gamechanger". Gut möglich, dass die beiden Schlussmänner bei Bundestrainer Joachim Löw selbst ein gutes Wort für Younes einlegen. Löw konnte sich von den Leistungen des Offensivspielers selbst überzeugen, er war im Frankfurter Stadion anwesend. Younes bestritt sein letztes Spiel für die DFB-Elf im Herbst 2017. Folgt nun das Comeback für Deutschland?

"Spielt er so weiter, führt kein Weg an ihm vorbei"

Adi Hütter wollte Löw in jedem Fall noch nicht reinreden, hielt sich mit Forderungen an den Bundestrainer zurück. "Ich kann nicht entscheiden, was er vorhat. Er hat eine Menge Auswahl an Spielern. Ich habe aber seine beste Saisonleistung gesehen." Mitspieler Sebastian Rode wurde da schon deutlicher: "Ich hoffe, dass er vielleicht mal wieder eine Chance für die DFB-Elf bekommt. Wenn er so weiterspielt, führt kein Weg an ihm vorbei." Ingesamt absolvierte Younes, der bis 2022 vom SSC Neapel an Eintracht Frankfurt ausgeliehen ist, fünf A-Länderspiele für Deutschland, wurde 2017 auch Confed-Cup-Sieger. Ein Spieler wie er, der spielerische Klasse und Mentalität vereint, täte der Nationalmannschaft sicherlich gut. Bleibt abzuwarten, ob der Rechtsfuß auch bei Löw Eindruck hinterlassen hat und eine Einladung für die Länderspiele im März erhält.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
22.02.2021