Ex-Freiburg-Präsident jetzt DFB-Boss

Bundestrainer Streich? Keller witzelt: "Die lynchen mich hier"

Keller wird Streich wohl eher nicht aus Freiburg loseisen. Foto: Imago
Keller wird Streich wohl eher nicht aus Freiburg loseisen. Foto: Imago

Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für den scheidenden Bundestrainer Joachim Löw fällt nunmehr auch manchmal der Name Christian Streich. Reporter-Legende Marcel Reif machte (nicht als einziger) den Vorschlag, Hansi Flick kann es sich nach eigener Aussage auch durchaus vorstellen. Fritz Keller aber will wohl nicht beim SC Freiburg zugreifen.

"Da kommt dann sofort der Gedanke, die lynchen mich hier. Dann könnte ich nie mehr in meine Heimat", witzelt der DFB-Präsident in der Sky-Sendung 'Meine Geschichte, das Leben von ...' (Ausstrahlung am Sonntag). Hintergrund: Keller war lange Präsident des SC Freiburg, würde seinem Herzensklub den überaus beliebten Trainer wegschnappen. Streich steht wie kein zweiter für die Breisgauer, ist mit Abstand der dienstälteste Coach der Bundesliga.

Streich wegen Vertragsverlängerung kein Kandidat?

Sollte es freilich Signale seitens Streich oder des Klubs geben, wäre die DFB-Spitze töricht, sich des Themas nicht anzunehmen. "Spaß beiseite, wir werden bis September einen Namen haben, der das kann", verspricht Keller. Dabei gelte aber die Aussage des Verbands, "dass wir keinen Trainer aus einem vorhandenen Vertrag rausholen wollen". Damit wäre Streich eigentlich aus dem Spiel, nachdem er erst im Februar seinen laufenden Kontakt beim SC Freiburg verlängert hat.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.03.2021

Feed