Deal steht vor Vollendung

Dest kostet Barca zunächst nur fünf Millionen Euro

Dest stand auch bei Bayern hoch im Kurs. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Dest stand auch bei Bayern hoch im Kurs. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Auf dem Platz hat der FC Barcelona gegen den FC Bayern eine 2:8-Blamage hinnehmen müssen. Daneben landen die Katalanen einen Erfolg: Die Verpflichtung von Sergino Dest hätte auch den Münchnern sehr gefallen. Der Außenverteidiger steht unmittelbar vor der Unterschrift bei Barca.

Dies berichten internationale Medien übereinstimmend. Dem Vernehmen nach entscheidet sich der 19-Jährige somit für seinen Traumverein, vor allem aber, weil er dort bessere Chancen auf regelmäßige Spielanteile sehe. Einem Bericht der Sportzeitung Mundo Deportivo zufolge spielte auch das Verhältnis von Marc Overmars zu Barca eine entscheidende Rolle. Der Sportdirektor von Ajax habe seinen Ex-Klub nicht zu sehr in die Mangel genommen, heißt es in der Meldung. So sollen sich die in freundschaftlichen Beziehungen stehenden Klubs auf eine für den entthronten spanischen Meister günstige Zahlungsweise geeinigt haben. Demnach kostet Dest zunächst nur fünf Millionen Euro.

Barca wollte Dest erst ausleihen

Die Gesamtsumme dürfte ohne Sonderzahlungen im Erfolgsfall mehr als viermal so hoch liegen, Barca darf sie aber über die Vertragslaufzeit von fünf Jahren abstottern. Bilanztechnisch werden Transfers ohnehin so abgeschrieben, das Konstrukt bei Dest kommt Barcelona aber auch in Sachen Cashflow entgegen. Die Blaugrana haben augenblicklich nur geringe liquide Mittel zur Verfügung, sollen deshalb ursprünglich eine Leihe mit verpflichtender Kaufoption angestrebt haben. Nach dem Verkauf von Nelson Semedo an die Wolverhampton Wanderers aber, der über 30 Millionen Euro einbrachte, schwenkten die Parteien auf eine geringe Sofortzahlung um. Ajax soll dabei Zinsen einstreichen und so eine insgesamt höhere Summe kassieren.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
29.09.2020