Leistungsträger fehlen

Deshalb stottert der VfB-Motor

Sasa Kalajdzic fehlt dem VfB an allen Ecken und Enden.
Sasa Kalajdzic fehlt dem VfB an allen Ecken und Enden. Foto: Imago

Der VfB Stuttgart kommt vor allem in der Offensive in dieser Saison noch nicht in die Gänge. Sportdirektor Sven Mislintat nennt gewichtige Gründe.

15 Tore hat der VfB Stuttgart bislang erzielt, fünf davon fallen auf den ersten Spieltag gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth (5:1). Ansonsten tun sich die Schwaben sehr schwer Treffer zu erzielen. Sven Mislintat verwies im SWR-Interview auf die lange Verletztenliste der Schwaben: "Mit Sasa Kalajdzic, Silas Katompa Mvumpa sowie den Neuzugängen Chris Führich und Omar Marmoush stehen uns gerade vier Jungs nicht zur Verfügung, die letzte Saison in der Bundesliga und der 2. Liga über 50 Tore plus Assists gemacht haben."

Ausfälle treffen VfB hart

Der Sportdirektor gab zu: "Das kann keine Mannschaft kompensieren. Er wagte den Vergleich zum Branchenriesen der Bundesliga und ordnete den Ausfall dieser vier prominenten Namen ein: "Das ist bei uns, als würden bei Bayern München Lewandowski, Gnabry, Sané und Müller gleichzeitig ausfallen, dann wären sie auch nicht so eiskalt vor dem Tor." Aktuell belegen die Stuttgarter mit zehn Punkten den 15. Tabellenplatz.

Florian Bolker  
12.11.2021