2. Liga

Deshalb scheiterte ein Jung-Transfer nach Nürnberg

Gideon Jung zählt zu den Topverdienern beim HSV.
Gideon Jung zählt zu den Topverdienern beim HSV. Foto: Getty Images

Der 1. FC Nürnberg hatte bei der Suche nach Verstärkung auch beim Hamburger SV angeklopft. Doch Gideon Jung war für die Franken nicht zu bezahlen.

Der frühere Hoffnungsträger Gideon Jung stagniert inzwischen beim Hamburger SV, in dieser Saison stand der Defensivallrounder nur dreimal in der Startelf. Nach Bild-Informationen zählt er dennoch weiterhin zu den noch wenig verbliebenen Gehalts-Millionären bei den Hanseaten.

Hecking wollte Jung holen

Als Ex-HSV-Trainer Dieter Hecking in seiner neuen Funktion als Sportvorstand des 1. FC Nürnberg wegen Jung anklopfte, musste dieser offenbar schlucken. Ihm war wohl nicht bewusst, wie viel der 26-Jährige verdient. Somit musste Hecking von einer Verpflichtung des U21-Europameisters von 2017 absehen.

Florian Bolker  
11.01.2021