Neuzugang als Symbolfigur

Deshalb ist Gjasula für Thioune so wichtig

Klaus Gjasula war Stammspieler beim SC Paderborn.
Klaus Gjasula war Stammspieler beim SC Paderborn. Foto: Getty Images

Klaus Gjasula hat sich nach dem Abstieg mit dem SC Paderborn bewusst für die Aufgabe beim Hamburger SV entschieden. Für Trainer Daniel Thioune soll er Schlüsselspieler werden.

Rafael van der Vaart, Ze Roberto, Ruud van Nistelrooy - es waren klangvolle Namen, die der Hamburger SV in seinen glänzenderen Jahren von 2005 bis 2011 verpflichtet hatte. Arbeit statt Glamour: So lautet die Marschrichtung für das dritten Jahr in der zweiten Liga. Auf der Trainerbank nimmt Daniel Thioune Platz, als Neuzugang wird Jürgen Gjasula vorgestellt.

Mit harter Arbeit zurück in die Bundesliga

So wollen die Hanseaten die Weichen für die Rückkehr in die 1. Bundesliga stellen. In der abgelaufenen Saison wurde deutlich, welche Werte final gefehlt haben. Vor allem die Widerstandsfähigkeit ließ das Team vermissen. Genau dafür steht Gjasula, der seit Jahren mit Helm aufläuft.

Thioune lobt Gjasula

Thioune lobt den zentralen Mittelfeldspieler, der erst im Januar 2016 von Kickers Offenbach aus der Regionalliga zu den Stuttgarter Kickers in die 3. Liga gewechselt war, im kicker: "Er hat den Weg von ganz unten nach ganz oben gemacht, packt auch mal die Ellbogen aus." Der Coach erklärte dessen Wichtigkeit für den HSV: "Er kann und will vorangehen, solche Typen brauchen wir."

Christopher Michel  
06.08.2020