Nominierung

Deshalb hatte Löw mit Kimmich "Stress"

Joshua Kimmich hat mit dem FC Bayern das Triple gewonnen.
Joshua Kimmich hat mit dem FC Bayern das Triple gewonnen. Foto: Getty Images

Joachim Löw hat bei der Nominierung für die Nations League-Partien gegen Spanien und Schweiz auf die Profis des FC Bayern München verzichtet. Mit Joshua Kimmich hatte der Bundestrainer dabei so seine kleinen Probleme.

"Einen gewissen Stress" hatte Joachim Löw mit Joshua Kimmich, wie der kicker berichtet. Keine Sorge, es handelte sich dabei nicht um eine Verfehlung des Musterprofis des FC Bayern München. Im Gegenteil: Kimmich soll wenig erfreut reagiert haben, als ihm der Bundestrainer mitteilte, dass der Start ins Länderspieljahr 2020 ohne ihn stattfinden wird.

Kimmich wollte unbedingt mitspielen

Der 25-Jährige will immer spielen und der Mannschaft helfen. So muss sich Kimmich noch gedulden, bis er sein Jubiläumsspiel Nummer 50 austragen darf. Nach dem Champions League-Finalturnier hat sich Löw dazu entschieden, auf die daran teilnehmenden Profis des FC Bayern zu verzichten und sie nicht aus dem Urlaub zurückzuholen. Niklas Süle (nur als Einwechselspieler dabei) und Neuzugang Leroy Sane sind davon nicht betroffen.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
03.09.2020