Dank Transfer-Trio

Aus zwei mach fünf: Der neue BVB-Stamm in der Nationalmannschaft

Marco Reus wurde für die deutsche Nationalmannschaft nominiert. Foto: Getty Images.
Marco Reus wurde für die deutsche Nationalmannschaft nominiert. Foto: Getty Images.

Zwar werden Spielerverträge üblicherweise zum 1. Juli vollzogen, doch wenn die deutsche Nationalmannschaft im Juni ihre Nations-League-Spiele bestreitet, sind erstmals unter Hansi Flick mehr als zwei (künftige) Spieler von Borussia Dortmund vertreten.

Seit Hansi Flick nach der Europameisterschaft 2021 den Bundestrainerposten von Joachim Löw übernahm, war Borussia Dortmund im Kader der deutschen Nationalmannschaft leicht unterrepräsentiert. Mit Marco Reus und Julian Brandt wurden lediglich zwei schwarz-gelbe Akteure für die DFB-Elf berufen, und einzig beim 9:0 über Liechtenstein am 11. November standen Reus und Brandt gemeinsam im Spieltagskader.

Transfer-Hattrick stärkt BVB in der Nationalmannschaft

Wenn die Nationalmannschaft im Juni gegen England, Italien und Ungarn spielt, werden allerdings wesentlich mehr Dortmunder Akteure vertreten sein. Mit Niklas Süle, Karim Adeyemi und Nico Schlotterbeck wurde ein Trio verpflichtet, das in der bisherigen Ära Flick regelmäßig nominiert wurde. Schlotterbeck war in allen Länderspielphasen im September und Oktober 2021 sowie März 2022 an Bord, Adeyemi und Süle verpassten lediglich die Spiele im März. Offiziell werden sie noch als Profis des FC Bayern (Süle), SC Freiburg (Schlotterbeck) und von RB Salzburg (Adeyemi geführt), ab der kommenden Saison handelt es sich aber offiziell um ein BVB-Trio. 

Florian Bajus  
19.05.2022