Transfer in der Mache

Der Knackpunkt bei McKennie & Southampton

Daran hakt's bei Weston McKennie und Southampton.
Daran hakt's bei Weston McKennie und Southampton. Foto: Imago Images

Bei Schalke 04 soll Weston McKennie zu den Spielern gehören, die den Klub lieber heute als morgen verlassen möchten. Mit dem FC Southampton deutet sich schon seit Längerem ein Transfer an. Weil es noch Klärungsbedarf in Sachen Gehalt gibt, kann es bis zur Finalisierung aber noch etwas dauern.

Sogar die Klubs aus der sonst so monetär-großspurigen Premier League haben inmitten der Corona-Pandemie nur wenig Handlungsspielraum auf dem Transfermarkt. Auch beim FC Southampton müssen erst Spieler verkauft werden, um sich mit neuem Personal eindecken zu können. Unbedingt geholt werden soll Weston McKennie.

Gehaltshöhe offen

Nach Sky-Informationen muss vereinsintern erst noch die Gehaltsfrage geregelt werden. Da McKennie in seiner noch jungen Karriere nicht unter Beweis gestellt hat, in der englischen Beletage bestehen zu können, wollen die Saints bei der Entlohnung lieber eine Etage niedriger ansetzen. Teammanager Ralph Hasenhüttl gilt als großer Befürworter des Transfers.

Höjbjerg-Verkauf fast fix

Unterstützt werden die Bemühungen durch den unmittelbar bevorstehenden Verkauf von Pierre-Emile Höjbjerg. Southampton soll das von Tottenham Hotspur vorliegende Angebot für den ehemaligen Bayern-Spieler akzeptiert haben; die Ablöse liegt bei rund 17 Millionen Euro. McKennies Transferwert wird auf rund 20 Millionen Euro taxiert.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
07.08.2020