Gerüchte um Wechsel

Der Knackpunkt bei Harit & Atalanta

Amine Harit wird von Atalanta Bergamo umworben.
Amine Harit wird von Atalanta Bergamo umworben. Foto: Imago Images

In den letzten Woche wurde es von keiner Seite ausgeschlossen, dass Amine Harit Schalke 04 noch im bis zum 5. Oktober geöffneten Transferfenster verlassen könnte. Mit Atalanta Bergamo gibt es einen konkreten Interessenten, aber auch ein großes Problem.

Schalke 04 könnte nach Weston McKennie binnen kürzester Zeit den nächsten Leistungsträger verlieren. Atalanta Bergamo scheint doch noch nicht mit einem Transfer des technisch versierten Dribblers abgeschlossen zu haben. "Er hat keine Priorität für uns", sagte Atalanta-Sportdirektor Giovanni Sartori zwar laut Sport1.

25 Mio. Euro zu viel für Atalanta

Sky lässt das Gerücht jedoch neu aufflammen. Dem Bezahlsender zufolge laufen konkrete Gespräche, entscheidender Faktor sei jedoch die Ablöse - Schalke fordert rund 25 Millionen Euro. Eine Summe, die Atalanta inmitten der Coronakrise so schnell nicht einwerben kann. Harits Berater soll bereits seit Wochen den Markt nach Optionen für seinen Klienten sondieren. Atalanta soll bisher die konkretesten Bemühungen angestellt haben.

Schuldenberg wächst

Aus finanzieller Sich wäre der Harit-Verkauf ein Segen für das Schalker Portemonnaie. Der Traditionsklub ist seit der Corona-Pandemie noch tiefer in die Schulden gerutscht und daher dringend auf Einnahmen angewiesen. Unter Wert wollen die Knappen den marokkanischen Nationalspieler aber nicht abgeben.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
11.09.2020