Auch BVB, Schalke und Frankfurt unter Top 20

Deloitte Money League: Bayern überholt ManUnited

Der FC Bayern zieht an ManUnited vorbei. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Der FC Bayern zieht an ManUnited vorbei. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Die Covid-19-Pandemie hat auf den Profifußball gravierenden Einfluss genommen und tut dies weiterhin. Der offensichtlichste Faktor sind die fehlenden Fans, woraus erhebliche Einnahme-Einbrüche resultieren. Alleine die 20 führenden Klubs in Europa verlieren laut einer Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmens Deloitte durch die Pandemie insgesamt rund zwei Milliarden Euro.

Das Unternehmen mit Sitz in London ist im Fußball vor allem wegen der Deloitte Money League bekannt. Dabei stellt es die 20 wirtschaftlich stärksten Klubs des Kontinents zusammen und nennt wesentliche Kennziffern, unterscheidet etwa zwischen den Einnahmen im Spieltagsumfeld, aus Werbeverträgen und der TV-Vermarktung. Entscheidend ist dabei aber, dass Schulden in die Bewertung nicht einfließen.

Barca, Real Madrid und Bayern die Top 3

Dies ist zu beachten, wenn in der neuesten Ausgabe der Money League zum zweiten Mal in Serie der FC Barcelona an der Spitze firmiert. Mit Verschuldung nichts am Hut hat der FC Bayern, der in der Money League für 2019/20 Manchester United auf Platz drei hinter Real Madrid überholt. Der englische Rekordmeister hat den größten Einnahmeverlust aller Top-Klub hinnehmen müssen, landet aber immer noch auf Rang vier und ist damit der höchstrangige Klub aus der Premier League.

Dortmund 12., Schalke 16., Frankfurt 20.

Borussia Dortmund läuft unverändert auf Platz zwölf ein, der FC Schalke 04 verliert trotz erheblicher Einbußen und hoher Schulden nur einen Rang und ist nun 16. Erstmals dabei ist Eintracht Frankfurt, das Platz 20 einnimmt. Bei allen vier gelisteten deutschen Klubs ist allerdings zu beachten, dass die Bundesliga rechtzeitig vor Ende des Geschäftsjahres im Sommer 2020 zuende gespielt wurde, entsprechend flossen TV-Gelder, die in anderen Ligen noch nicht berücksichtigt sind.

Die Deloitte Money League 2021

1. FC Barcelona

2. Real Madrid

3. FC Bayern

4. Manchester United

5. FC Liverpool

6. Manchester City

7. Paris Saint-Germain

8. FC Chelsea

9. Tottenham Hotspur 

10. Juventus

...

12. Borussia Dortmund

16. FC Schalke 04

20. Eintracht Frankfurt

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
26.01.2021